Theaterticket für Studierende

Kooperation mit dem AStA der Hochschule RheinMain
Ab sofort können die Studierenden der Hochschule RheinMain kostenlos ins Theater!
Karten für jede Vorstellung (außer Premieren und Sonderveranstaltungen) sind ab drei Tage vor der Vorstellung und so lange es freie Plätze gibt an der Theaterkasse erhältlich. Die Kooperation wird durch den Semesterbeitrag finanziert. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem AStA Hochschule RheinMain und auf viele Studierende im Hessischen Staatstheater Wiesbaden!


Konzeption, Symbole und Wirklichkeit

Gedanken zum »Ring des Nibelungen« von Uwe Eric Laufenberg
»Der Ring ist als die Überforderung Operngeschichte geworden: das Scheitern in der Götterdämmerung ist zum Mantra des Werkes selbst geworden. Eine Überforderung, eine Überanstrengung, eine Maßlosigkeit.«

Anlässlich seiner Inszenierung des »Rings des Nibelungen« am Hessischen Staatstheater Wiesbaden äußert sich Intendant Uwe Eric Laufenberg zu Geschichte und Wirkung von Richard Wagners Opus Magnum.

Für das Schauspiel »Tyrannis« von Ersan Mondtag am Sonntag, den 14. Mai um 19.30 Uhr im Kleinen Haus im Rahmen der Internationalen Maifestspiele wurden aufgrund der großen Nachfrage zuvor gesperrte Reihen geöffnet. Dadurch sind wieder Karten für die bereits ausverkaufte Vorstellung erhältlich.

Die Sopranistin Sonja Gornik hat bekannt gegeben, dass sie ihre Bühnenkarriere aus gesundheitlichen Gründen beendet. Das Hessische Staatstheater Wiesbaden bedauert dies sehr und bedankt sich bei Sonja Gornik für die wunderbare Zusammenarbeit. Für die Vorstellung der »Götterdämmerung« am Montag, den 5. Juni, konnte in der Partie der Brünnhilde Evelyn Herlitzius gewonnen werden. Elena O'Connor wird mit der Titelpartie in »Tosca« ihr Europa-Debüt am Hessischen Staatstheater Wiesbaden geben.

20 Jahre JUST

Abschluss der Jungen Woche und Kinderfest zum Jubiläum
Am 6. und 7. Mai, jeweils von 13 bis 18 Uhr, feiert das Junge Staatstheater ein kleines Kinderfest am Warmen Damm mit Basteln, Spielen, Glücksrad drehen und Theater schauen! Das Ganze ist ein Geschenk an das junge Publikum und ein Geschenk an alle auf und hinter der Bühne, denn das JUST wird 20!

Zum Abschluss der Jungen Woche der International Maifestspiele 2017 und ebenfalls am Warmen Damm zeigt die kanadische Theatergruppe Corupus ihre skurril-schöne Performance »Camping Royale«, während des Kinderfestes, immer um 14 und 17 Uhr. Wir freuen uns auf viel Spaß und tolle Erlebnisse.

Die für den heutigen Abend angekündigte »Mai Tanz Nacht« im Foyer nach der Vorstellung von »nicht schlafen« muss leider entfallen.

Nach dem berauschenden ersten Festivalwochenende belohnt das Hessische Staatstheater Wiesbaden seine treuen Festivalfans mit der einer »Happy Hour«. Für die Vorstellungen von »nicht schlafen« und »Murmel Murmel« sind am Mittwoch, den 3. Mai, von 16 bis 18 Uhr Restkarten auf allen Plätzen für 18 Euro erhältlich. Zur Buchung direkt auf den Wunschtermin klicken:
»Murmel Murmel« | Gastspiel der Berliner Volksbühne

Auf Grund einer Erkrankung der Darstellerin müssen die heutigen Vorstellungen von »Tulututu« im Rahmen der Jungen Woche der Internationalen Maifestspiele 2017 leider ausfallen. Stattdessen konnte kurzfristig die Mannheimer Puppenspielerin Maren Kaun gewonnen werden. »Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat« wird heute um 10 und um 16 Uhr im Studio zu sehen sein.

Mit zahlreichen Veranstaltungen wurden am 30. April die Internationalen Maifestspiele 2017 eröffnet. Beim Empfang im Foyer begrüßten Intendant Uwe Eric Laufenberg, Staatssekretär Ingmar Jung und der Wiesbadener Oberbürgermeister Sven Gerich Ehrengäste sowie Besucherinnen und Besucher des Wagner-Galakonzerts. Am späteren Abend begeisterte die Uraufführung von »Verbrannte Erde« auch außerhalb des Theatergebäudes, bevor Team und Gäste im Foyer in den Mai und die Internationalen Maifestspiele 2017 tanzten.

Kurzfristige Umbesetzung

»Die Götterdämmerung«
Aus Krankheitsgründen muss die Rolle des Hagen in der heutigen Aufführung der »Götterdämmerung« umbesetzt werden. Statt Albert Pesendorfer wird Shavleg Armasi die Partie singen. Der georgische Bassänger war bereits in der Premiere des letzten »Ring«-Teils am 23. April zu erleben.