Konzert

Requiem für Auschwitz

Von Roger Moreno Rathgeb
Mit Roma und Sinti Philharmonikern und Gesangssolisten
Di, 19.06.2018
GROSSES HAUS20:00 - 21:00
Konzert zur Erinnerung an die Deportation von Roma und Sinti nach Auschwitz-Birkenau vor 75 Jahren

Mit dem Requiem für Auschwitz soll ein lebendiges Denkmal der Versöhnung und des gegenseitigen Respekts geschaffen werden. Der Komponist Roger Moreno Rathgeb leistet im Namen der Sinti und Roma einen musikalischen Beitrag zur Erinnerung an alle Opfer. Der Komponist hat dafür die Emotionen und wesentlichen Fragen über Auschwitz in eine ebenbürtige Menge von Motiven umgewandelt, die sich in verschiedenen Instrumenten und Gesang ausdrücken und entsprechend ihrer Stellung in der Komposition unterschiedliche Bedeutungen oder neue Kontraste hervorrufen. 
Die lateinischen Texte stellen auf Grund ihrer Neutralität das perfekte Bindeglied für die musikalische Äußerung dar. Ein Requiem ist aber immer auch ein Gebet, in dem die Menschen um Gnade bitten. Die Komposition enthält daher Gebete für und von den Opfern selbst. Motive der Anklage gibt es ebenso wie die des Hilferufs sowie ein Plädoyer dafür, sich für den ewigen Frieden zu entscheiden.

Besetzung

Komposition Roger Moreno Rathgeb
Musikalische Leitung Riccardo M Sahiti
Sopran Lisa Rothländer
Mezzosopran Manja Raschka
Tenor Yongkeun Kim
Bariton Gun Wook Lee
Orgel Samuel Kummer
Roma und Sinti Philharmoniker, Frankfurter Singakademie