Vesselina Kasarova

Mezzosopran
Vesselina Kasarova ist in Bulgarien geboren und diplomierte Konzertpianistin, gab die angestrebte Laufbahn aber auf, um Sängerin zu werden. Nach ihren ersten Engagements an den Opernhäusern Wien und Zürich gastierte sie 1991 erstmals bei den Salzburger Festspielen. Sie sang seither an allen internationalen Opernhäusern wie Mailänder Scala, Royal Opera House London, Metropolitan Opera New York, Opéra Bastille & Garnier Paris, Liceu Barcelona, Staatsoper Hamburg und München, Deutsche Oper Berlin, Opernhaus Zürich, um nur einige zu nennen. Durch ihre Interpretationen der Mozart-Opern, des Belcanto-Fachs und der französischen Oper wurde Vesselina Kasarova weltberühmt. Sie arbeitete mit den bedeutendsten Dirigenten. Auch Liederabende und Konzerte führten sie in alle großen Musikzentren der Welt.
Zahlreiche Aufnahmen sind erschienen: »Tancredi«, »Werther«, »I Capuleti e i Montecchi«, »La favorite«, »L'Italiana in Algeri«, »La clemenza di Tito«, Arien-CDs und eine Aufnahme mit bulgarischen Liedern. Für ihre Einspielungen wurde sie mehrfach mit dem Echo-Klassik ausgezeichnet und erhielt von der internationalen Kritik Auszeichnungen für ihre herausragenden Leistungen auf der Opernbühne. 2012 ist Vesselina Kasarovas Buch »Ich singe mit Leib und Seele« erschienen, das Einblick gibt in die Höhen und Tiefen des Sängerberufs und das eine von Marianne Zelger-Vogt verfasste Biografie der Künstlerin enthält. Am Staatstheater Wiesbaden gab sie in der Spielzeit 2014.2015 ihr Rollendebüt als Judit in »Herzog Blaubarts Burg«, die sie bei der Wiederaufnahme 2018.2019 erneut verkörpern wird.

Produktionen