Die Ilias

Eigenproduktion unter Verwendung einer Fassung von Martin Oelbermann
INTERNATSSCHULE SCHLOSS HANSENBERG | DS-KURS 1 DER STUFE 11
Mi, 21.03.2018
Theaterpädagogik | Schultheatertage 2018Studio17:00
Foto: Theatergruppe INTERNATSSCHULE SCHLOSS HANSENBERG
Ein Trojaner raubt eine griechische Frau (die schönste Frau der Welt) und nichts ist wie vorher. Aber Homer erzählt nicht die gesamten zehn Jahre vor Troja von der schwierigen Anreise bis zum listenreich gefüllten Pferd, sondern nur einen Streit unter Griechen und seine Folgen. Auch da geht es um Frauen, noch mehr aber um Ehre. Wie finden die Helden untereinander einen Ausgleich, ohne jeweils das Gesicht zu verlieren?
Man könnte in dieser uralten Geschichte eine Auseinandersetzung zwischen Europa und Asien sehen – von Homer gar nicht so grundsätzlich angelegt – oder eine Reflexion über Selbstständigkeit des Menschen und Abhängigkeit von Göttern. Anders als der Hollywood-Film »Troja« folgen wir der Geschichte, wie Homer sie erzählt – mit den vielen Interventionen höchst menschlicher (eifersüchtiger, machtgeiler, Lieblingskinder habender) Göttinnen und Götter. Den DS-Kurs der Stufe 11 interessiert einerseits die Erzählweise Homers und das heroische Ethos seiner Figuren in unsere Sprache und unser Verständnis zu übersetzen, anderseits das Verhältnis von Erzählen und Spielen auszuloten und für die Kampfschilderungen eine ästhetische Form zu entwickeln.



SPIELER / -INNEN
Henri Bilsing, Elias Elmi-Sarabi, Jacqueline Frank, Lea Goedeking, Nick David Hartmann, Paula Maria Jansen, Colin Kuschka, Jonathan Lutz, Max Möckel, Emma Luise Neugebauer, Maximilian Schimpf, Colin Schönzart, Malin Spiegelsberger, Oliver Theobald, Tom Zapke

LEITUNG
Dr. Gerhard Anselm Müller