Stephanos Tsirakoglou

Bassbariton
Der US-Amerikaner mit griechischen Wurzeln begann seine Bühnenkarriere in den USA im Buffo- und Belcanto-Repertoire, u. a. als Dulcamara (»Der Liebestrank«), in den Titelpartien von »Falstaff«, »Don Pasquale«, »Die Hochzeit des Figaro« und als Bartolo (»Der Barbier von Sevilla«). Später kamen Partien im deutschen Fach dazu, u. a. Beckmesser (»Die Meistersinger von Nürnberg«) und Biterolf (»Tannhäuser«). 2012-2015 war der Bassbariton Ensemblemitglied in Meiningen und kehrte 2017 als Beckmesser zurück. Gastengagements führten ihn u. a. zum Glyndebourne Festival und Menuhin Festival Gstaad (Schweiz). In Wiesbaden war er erstmals 2016.2017 zu erleben, u. a. als Frank (»Die Fledermaus«), Zweiter Geharnischter (»Die Zauberflöte«) und Marchese d‘Obigny (»La Traviata«). In der laufenden Saison ist Stephanos Tsirakoglou weiterhin in der »Zauberflöte« und neu als Dulcamara zu erleben.

Produktionen

Dulcamara in »Der Liebestrank«

Galerie

Foto: Karl & Monika Forster
Die Fledermaus
Romina Boscolo, Stephanos Tsirakoglou, Felicitas Geipel, Gloria Rehm, Peter Bording, Netta Or
Foto: Karl & Monika Forster
Die Fledermaus
Ensemble, Chor, Statisterie

Pressestimmen

Einen fabelhaften Eindruck hinterlässt im Singen wie im Sprechen auch Stephanos Tsirakoglou, für den die Regie aus Sprecher, Priester und Geharnischtem eine einheitliche Rolle geformt hat. Er singt sie mit wohltönendem, abgerundetem Bariton.
Der Opernfreund, Michael Demel, 14.10.2016

Termine

WiederaufnahmeGROSSES HAUS19:30 - 22:05
WiederaufnahmeGROSSES HAUS19:30 - 22:05
WiederaufnahmeGROSSES HAUS19:30 - 22:05
WiederaufnahmeGROSSES HAUS16:00 - 18:35