Oper

Oryx and Crake

Søren Nils Eichberg (*1973)
Nach dem Roman »Oryx and Crake« (2003) von Margaret Atwood
Libretto: Hannah Dübgen
In englischer Sprache. Mit deutschen Übertiteln.
Ein Aufragswerk des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden
So, 16.04.2023
GROSSES HAUS18:00
Mit dem Auftragswerk »Oryx and Crake« nach dem Roman der großen kanadischen Autorin Margaret Atwood entführt uns der Komponist Søren Nils Eichberg in eine faszinierend dystopische Welt: Genmanipulierte Wesen, die völlig friedfertig, aber auch ohne jede Fantasie sind, sollen dort die Menschheit ersetzen. Oper und Roman stellen die Frage, wie weit Wissenschaft und Gentechnik bei der Optimierung des Menschen gehen dürfen. Darf die emotionale Struktur des Homo sapiens biotechnologisch verändert werden, um eine dauerhaft friedliche Gesellschaft zu erreichen?

Aus Margaret Atwoods Thriller hat die Schriftstellerin Hannah Dübgen ein fesselndes Opernlibretto geschaffen; und Søren Nils Eichberg demonstriert nach der Wiesbadener Uraufführung seiner Oper »Schönerland« ein weiteres Mal, dass zeitgenössische Musik höchst theaterwirksam sein kann. Wie schon bei der umjubelten »Babylon«-Produktion in der vergangenen Spielzeit wird Daniela Kerck in ihrem eigenen Bühnenbild Regie führen, erneut unterstützt von der Videokünstlerin Astrid Steiner. Die Musikalische Leitung übernimmt Albert Horne.

PREMIERE: 18. Februar 2023

Downloads