Constantin Mende

Foto: Privat
Bereits während seines Musikstudiums arbeitete Constantin Mende als Orchestermusiker und Dirigent, bevor er am Volkstheater Rostock in verschiedener Funktion vom Regieassistenten, Korrepetitor, Dirigent und musikalischer Assistent bis hin zum Mitarbeiter im Künstlerischen Betriebsbüro das Theatermachen von allen Seiten lernte. Eigene Inszenierungen, Stückentwicklungen und Uraufführungen kamen an verschiedenen Orten der Off-Szene und u. a. beim Brahms Festival Lübeck zur Premiere. Am Theater Bonn war er als Dramaturg engagiert. Dort verantwortete er u. a. die Reihe Fokus’33, die sich der Entdeckung vergessener Opern des 20. Jahrhunderts verschrieben hat. Als Gastdozent für Operndramaturgie unterrichtet er regelmäßig an der Universität Bonn. Seit der Spielzeit 2021.2022 ist Constantin Mende Dramaturg am Staatstheater Wiesbaden, seit 2022 Chefdramaturg für Oper und Konzert.

Produktionen

Dramaturgie in »Die Sache Makropulos«
Dramaturgie in »Aus einem Totenhaus«
Dramaturgie in »Oryx and Crake«
Leitung, Moderation in »Matinee zu »Oryx and Crake««
Dramaturgie in »Fidelio«
Dramaturgie in »Matinee zu »Fidelio««
Dramaturgie in »Gold!«
Dramaturgie in »Pique Dame«