Heute


Aktuelles | 01.12.2020

Theater des Landes setzen Spielbetrieb bis Ende Januar pandemiebedingt aus

Intendanzen und Ministerium legen einheitliche Schließzeit für mehr Planbarkeit fest
Die drei hessischen Staatstheater in Darmstadt, Kassel und Wiesbaden, das Hessische Landestheater Marburg und das Stadttheater Gießen setzen ihren Spielbetrieb pandemiebedingt bis zum 31. Januar 2021 aus. Das haben die Intendanzen der fünf Bühnen gemeinsam mit Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn vereinbart.

Aktuelles | 01.12.2020

Corona-Virus

Einstellung des Spielbetriebs in allen Spielstätten bis zum 31. Januar 2021
Aufgrund der von der Ministerpräsidentenkonferenz zusammen mit der Bundesregierung beschlossenen Corona-Maßnahmen, wonach Veranstaltungen in Theatern untersagt werden, muss das Hessische Staatstheater Wiesbaden den gesamten Spielbetrieb in allen Spielstätten bis zum 31. Januar 2021 einstellen.
Die Weihnachtsangebote des JUST in Schulen und Kindergärten können stattfinden, wenn die jeweilige Institution über eine Genehmigung verfügt.

Folgende Vorstellungen müssen u.a. leider entfallen und werden verschoben: die Premieren der Schauspiele »Doktors Dilemma« und »König Lear«, des Balletts »Horizonte«, der Operette »Der Zigeunerbaron«, der JUST-Weihnachtsstücke »MärchenMärchen« und »Peter Pan« sowie das JUST-Schauspiel »Woyzeck«. Außerdem die Wiederaufnahmen der Schauspiele »Schöne Bescherungen« und »Der zerbrochne Krug« sowie die JUST-Schauspiele »Katers Kuchen« und »Michael Kohlhaas«. Alle Vorstellungen der Oper »Hänsel und Gretel«, des Musicals »Jesus Christ Superstar« und des Balletts »Der Nussknacker« müssen leider abgesagt werden.

Aktuelles | 30.11.2020

Aktionstag der Theater & Orchester

Schauspielensemble beteiligt sich am »Aktionstag Theater und Orchester«
#WIRSINDDA
Die im Deutschen Bühnenverein organisierten Theater und Orchester initiieren am Montag, den 30. November 2020 einen gemeinsamen »Aktionstag der Theater und Orchester«. Der Aktionstag soll mit vor Ort je unterschiedlichen künstlerischen (Abstands-)Aktionen, digitalen Aktivitäten und Kampagnen die Bedeutung von Kultur sowie Theatern und Orchestern für den sozialen Zusammenhalt, die gesellschaftliche Orientierung und die individuelle Sinnstiftung betonen. Dazu gehört auch die Solidarität mit anderen Institutionen des öffentlichen Lebens, Kultureinrichtungen und freischaffenden Künstler*innen und mit all denen, die durch die Situation existentiell bedroht sind.

Mit Videobeiträgen in Anlehnung an die Social-Media-Kampagne »NICHT-Inspizienten-Einrufe« beteiligt sich das Schauspielensemble des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden ebenfalls an dieser Aktion.

Videoclips mit Eindrücken von den Aktionen der einzelnen Häuser, die beim »Aktionstag der Theater und Orchester«mitmachen, werden auf der eigens eingerichteten Seite www.spectyou-aktionstag.com gezeigt.
»Aktionstag der Theater & Orchester«, 30.11.2020

Aktuelles | 27.11.2020

Junge Talente gesucht!

Online-Infoabend & Casting des Jungen Staatsmusicals
Auf Grund der aktuellen Situation kann das diesjährige Casting des Jungen Staatsmusicals nicht mit einem großen gemeinschaftlichen Kennenlernen durchgeführt werden. Trotzdem soll theaterbegeisterten jungen Menschen zwischen 15 und 25 Jahren die Chance gegeben werden, sich vorzustellen: In einer ersten Casting-Runde zunächst per Video und in einer zweiten Casting-Runde durch ein Schauspielvorsprechen im Januar 2021. Das Casting umfasst insgesamt ein Vortanzen, die Präsentation eines Songs und ein Vorsprechen. Weitere Informationen erhalten Interessierte in einer Online-Infoveranstaltung am 5. Dezember.
Fotos: Christine Tritschler

Aktuelles | 21.11.2020

Choreograf Bryan Arias erhält
den Deutschen Theaterpreis
»DER FAUST« 2020

Für seine Produktion »29 May 1913« mit dem Hessischen Staatsballett
Das Hessische Staatstheater Wiesbaden und das Staatstheater Darmstadt freuen sich sehr über die Auszeichnung von Bryan Arias in der Kategorie »Choreografie« für seine Arbeit »29 May 1913«. Diese Choreografie über die skandalumwitterte Pariser Uraufführung von Igor Strawinskis »Frühlingsopfer« feierteim Rahmen des Doppeltanzabends »Le sacre du printemps« am 29. Februar 2020 am Staatstheater Darmstadt Premiere. Das Hessische Staatsballett war bisher viermal für den FAUST-Preis nominiert. Es ist nun die zweite Auszeichnung.
Vergrößern
Fotos: Bettina Stöß
Vergrößern
Vergrößern