Schauspiel

Vernichten

Nach dem Roman von Michel Houellebecq
In einer Bühnenfassung von Sophia Aurich
So, 02.06.2024
Kleines Haus19:30 - 22:00
Trailer: Andreas J. Etter
Hanno Friedrich, Philipp Steinheuser
Foto: Andreas J. Etter
Philipp Steinheuser, Palesa Moloto
Foto: Andreas J. Etter
Sybille Weiser
Foto: Andreas J. Etter
Nicola Schubert, Hanno Friedrich
Foto: Andreas J. Etter
Ensemble
Foto: Andreas J. Etter
Philipp Steinheuser
Foto: Andreas J. Etter
Evelyn M. Faber, Hanno Friedrich
Foto: Andreas J. Etter
Philipp Steinheuser, Evelyn M. Faber, Hanno Friedrich
Foto: Andreas J. Etter
Hanno Friedrich
Foto: Andreas J. Etter
Ben Daniel Jöhnk, Hanno Friedrich
Foto: Andreas J. Etter
Hanno Friedrich, Philipp Steinheuser
Foto: Andreas J. Etter
Hanno Friedrich
Foto: Andreas J. Etter
Ben Daniel Jöhnk, Hanno Friedrich, Sybille Weiser
Foto: Andreas J. Etter
Sybille Weiser, Ensemble
Foto: Andreas J. Etter
Nicola Schubert, Hanno Friedrich
Foto: Andreas J. Etter
Ben Daniel Jöhnk, Palesa Moloto, Statisterie
Foto: Andreas J. Etter
Paul Simon, Palesa Moloto
Foto: Andreas J. Etter
Philipp Steinheuser, Evelyn M. Faber, Palesa Moloto, Statisterie
Foto: Andreas J. Etter
Sybille Weiser, Hanno Friedrich
Foto: Andreas J. Etter
Hanno Friedrich, Sybille Weiser
Foto: Andreas J. Etter
Hanno Friedrich, Sybille Weiser, Evelyn M. Faber
Foto: Andreas J. Etter
Sybille Weiser, Hanno Friedrich
Foto: Andreas J. Etter

Paul Raison hat alles, was man sich als alternder weißer Mann wünschen kann: einen Top-Job im Wirtschaftsministerium, eine hübsche Frau und eine Familie, die nicht kaputter ist als der Durchschnitt. Doch gerade als sich das eheliche Miteinander zu einem zweiten Frühling aufrafft, beginnt Pauls Leben plötzlich Stück für Stück in sich zusammenzufallen, so als hätte jemand den Selbstzerstörungsmodus gezündet. Pauls anfänglicher Kampf gegen die sukzessive Vernichtung seiner Existenz verwandelt sich bald in die Frage nach den wichtigen Dingen im Leben. Er muss einsehen, dass alles, was für ihn mal von Bedeutung war, im Angesicht des eigenen Todes drastisch an Relevanz verliert. Am Ende ist da noch die Liebe und ein letzter Ausflug ans Meer.

Regisseur Bernd Mottl, der mit seinen Arbeiten seit vielen Jahren das Profil des Hessischen Staatstheaters prägt, wird diesen Abschiedsroman mit seiner typischen vordergründigen Leichtigkeit auf die Bühne bringen – um dann am Ende alle zu Tränen zu rühren.

Downloads

Interview

Vergrößern
Foto: Valentina Schuster

Besetzung

Inszenierung Bernd Mottl
Ausstattung Friedrich Eggert
Musik Jan Preißler
Video Sebastian Lankes
Licht Steffen Hilbricht
Dramaturgie Marie Johannsen
Paul Raison Hanno Friedrich
Prudence Sybille Weiser
Bruno Juge / Leroux / Bokobza Ben Daniel Jöhnk
Céline Evelyn M. Faber
Aurélien Florian Mania
Indy / Ärztin / Anne-Lise / Dr. Lesage Nicola Schubert
Maryse / Solène Signal / Zahnärztin Palesa Moloto
Martin-Renaud / Brian / Dr. Martial Paul Simon
Statisterie des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden

Termine

Kleines Haus19:30 - 22:00
Zum letzten Mal!Kleines Haus19:30 - 22:00