Foto: Bettina Stöß
Foto: Bettina Stöß
Foto: Bettina Stöß
Foto: Bettina Stöß
Foto: Bettina Stöß
Foto: Bettina Stöß

Im Rahmen von »Timelessness« wird mit »exisTence« von Marc Brew wieder (seit Juni 2020) eine Uraufführung am Hessischen Staatstheater Wiesbaden gefeiert, die zusammen mit den Premieren von »Timeless« von Xie Xin und Eyal Dadons »Boléro« einen vielschichtigen dreifachen Tanzabend verspricht. »exisTence« thematisiert auf rituelle Weise den Umgang des Menschen mit der Natur in Zeiten von wirtschaftlichem Profitdenken und Klimawandel. In einer technisch anmutenden Bühnenumgebung zeigt die Choreografie dabei nacheinander die ambivalenten Kräfte der Elemente Sonne, Wasser und Wind, verkörpert durch verschiedene Bewegungsdynamiken. Marc Brew, international arbeitender Choreograf, künstlerischer Leiter und Tänzer mit Behinderung, widmet sich neben zahlreichen Engagements bei weltweiten Kompanien seiner choreografischen Tätigkeit mit der Marc Brew Company.

Von 2017 bis Ende 2021 übernahm der Australier überdies die künstlerische Leitung der inklusiven AXIS Dance Company, mit der er weltweit tourte. Eine ganz andere Form der Landschaft entwirft die chinesische Ausnahmechoreografin Xie Xin in ihrem Stück »Timeless«.

Getragen von dem Gedanken, dass sich der Mensch im schöpferischen Akt mit der Natur verbinden, in diese bewusst eintauchen kann, begibt sich das Stück auf eine choreografische Reise, die tief in der chinesischen Philosophie und Malerei verankert ist. Dabei geht es weniger um die äußere Darstellung einer Tanzästhetik als vielmehr um das Zeichnen eines kalligrafischen Körperbildes, bei dem der Mensch zu dem Gemälde wird, das er abzubilden gedenkt. Die Choreografie von »Timeless« ist geprägt von einer weichen, fließenden Form und wird begleitet von einer live eingespielten Auftragskomposition aus Streichinstrumenten und Piano des chinesischen Komponisten Sylvian Wang. Xies Neukreation für das Hessische Staatsballett war in der vergangenen Spielzeit in Darmstadt ein großer Erfolg bei Publikum und Kritik. Die noch junge Choreografin zählt zu den Superstars der asiatischen Tanzszene und ist auf dem besten Wege, zur Weltspitze des Tanzes aufzuschließen.

Des Weiteren wird »Boléro« von Eyal Dadon in Timelessness gezeigt. Nach seiner Uraufführung am Staatstheater Darmstadt sechs Wochen zuvor (s. S. 14) wird der israelische Choreograf Dadon die Aktualität des berühmten Musikstücks von Maurice Ravel auch in Wiesbaden auf moderne Weise hinterfragen.

Besetzung

»Timeless«

Choreografie Xin Xie
Musik Sylvian Wang
Bühne Hu Yanjun
Assistenz Bühne Li Feng
Kostüme Li Kun
Licht Alexander Henze
Probenleitung Jaione Zabala Martin
Dramaturgie Lucas Herrmann

»Boléro«

Musikalische Einrichtung & Leitung Christoph Stiller
Choreografie Eyal Dadon
Musik Maurice Ravel
Kostüme Bregje van Balen
Licht James Proudfoot
Dramaturgie Lucas Herrmann

»exisTence«

Choreografie Marc Brew
Musik Angus Macrae
Bühne und Kostüme Emma Kingsbury
Kostümassistenz Lara Regula
Videoprojektionen Eduardo Mayorga
Licht Andrea Leib
Probenleitung Jaione Zabala Martin
Dramaturgie Lucas Herrmann