Marie Luisa Kerkhoff

Foto: Marc Lontzek
Marie Luisa Kerkhoff wurde 1987 in Mainz geboren und ging nach dem Abitur als Regieassistentin für Oper und Musiktheater zunächst nach Basel und begleitete Projekte in Schwetzingen, Köln und München. 2009 begann sie ihr Schauspielstudium an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf in Potsdam. Ihr erstes Engagement führte sie ans Zimmertheater Rottweil, darauf folgten Festengagements am Landestheater Detmold und Theater Ulm, wo sie zuletzt als Hedda Gabler und Antigone auf der Bühne stand. 2022 erhielt sie den Theaterpreis der Stadt Ulm in der Kategorie »Herausragendes Ensemblemitglied im Schauspiel«.

Seit 2022 arbeitet Marie Luisa Kerkhoff freischaffend in Berlin, u. a. als Sprecherin für Synchron, Hörspiel und Werbung. Neben ihrer Arbeit am Mikrofon und am Theater ist sie außerdem als Illustratorin tätig und hat mittlerweile ihr zweites Kinderbuch veröffentlicht.

In der Spielzeit 2022.2023 ist Marie Luisa Kerkhoff erstmals am Hessischen Staatstheater Wiesbaden für die Inszenierung »Der Fall Medea« (Regie: Sophia Aurich) engagiert.

Produktionen

Annika Grohn-Kamp in »Das Ministerium«
Agave in »Bakchen«
Helga in »Der Fall Medea«

Termine

Wartburg19:30 - 21:15
Gruppenbuchung — Diese Vorstellung ist nur über das Gruppenbüro buchbar.
Zum letzten Mal!Wartburg19:30 - 21:15
Gruppenbuchung — Diese Vorstellung ist nur über das Gruppenbüro buchbar.