Julian Habermann

Tenor
Foto: Christian Palm
Der deutsche Tenor Julian Habermann studierte von 2013 bis 2017 bei Hedwig Fassbender und Thilo Dahlmann an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt. Er ist Preisträger des Bundeswettbewerbs Gesang Berlin (Junior) und Finalist des internationalen Wettbewerbs »Das Lied«. Zudem war er Stipendiat der Lied-Akademie des Internationalen Musikfestivals Heidelberger Frühling. Julian Habermann war bereits mehrfach Teilnehmer der »Liederwerkstatt« beim »Kissinger Sommer« mit den Pianisten Axel Bauni, Jan Philip Schulze und Steffen Schleiermacher und wurde 2019 mit dem Luitpoldpreis des Festivals ausgezeichnet.
Bereits während seines Studiums war Julian Habermann in verschiedenen Rollen Gast an der Oper Frankfurt. In der Spielzeit 2018.2019 hatte er sein Rollen- und Hausdebüt am Hessischen Staatstheater Wiesbaden als Oronte in Händels »Alcina«. Seit 2019.2020 ist er hier als Ensemblemitglied u. a. als Dancaïro in »Carmen«, als Evangelist und mit den Tenor-Arien in der »Matthäus-Passion«, als Tamino in »Die Zauberflöte für Kinder«, als Steuermann in »Der fliegende Holländer« und als Fiorillo in »Der Barbier von Sevilla« zu erleben. 2021.2022 ist er u. a. als der Graf von Lerma in »Don Carlo«, Čaplitzki in »Pique Dame« sowie als Stimme eines jungen Seemanns in »Tristan und Isolde« zu hören.

Produktionen

Aljeja, ein junger Tartar in »Aus einem Totenhaus«
Septett in »Babylon«
Der Graf von Lerma in »Don Carlo«
Tschaplitzki in »Pique Dame«
Ein junger Diener in »Elektra«

Termine

Zum letzten Mal!GROSSES HAUS19:30 - 22:30
18:45 Einführung im Foyer
Premiere | Internationale Maifestspiele | Janáček-DoppelGROSSES HAUS20:00
Internationale Maifestspiele | Janáček-DoppelGROSSES HAUS15:00