Oper

Der Rosenkavalier

Richard Strauss (1864 – 1949)
Komödie für Musik in drei Aufzügen
In deutscher Sprache. Mit Übertiteln.
Libretto: Hugo von Hofmannsthal
Uraufführung: 1911 in Dresden
Fr, 22.11.2019
GROSSES HAUS19:00 - 23:00
Nicola Beller Carbone, Silvia Hauer
Foto: Karl & Monika Forster
Lukas Schrenk, Karl-Heinz Lehner, Chor
Nicola Beller Carbone, Silvia Hauer
Foto: Karl & Monika Forster
Silvia Hauer, Ralf Rachbauer, Lukas Schrenk,Karl-Heinz Lehner, Chor
Foto: Karl & Monika Forster
Fleuranne Brockway, Erik Biegel, Rouwen Huther, Benjamin Russell, Wiesbadener Knabenchor
Foto: Karl & Monika Forster
Nicola Beller Carbone, Silvia Hauer
Foto: Karl & Monika Forster
Lukas Schrenk, Karl-Heinz Lehner, Ralf Rachbauer
Foto: Karl & Monika Forster
Chor, Lukas Schrenk, Nicola Beller Carbone
Foto: Karl & Monika Forster
Karl-Heinz Lehner, Fleuranne Brockway, Wiesbadener Knabenchor
Foto: Karl & Monika Forster
Aleksandra Olczyk, Silvia Hauer, Mick Morris Mehnert
Foto: Karl & Monika Forster
Sharon Kempton, Chor
Foto: Karl & Monika Forster

Von Richard Strauss »Die Zeit ist ein sonderbar Ding«, singt die Feldmarschallin in dieser zeitlosen Komödie für Musik. Der »Rosenkavalier« ist nach »Elektra« die zweite Zusammenarbeit des kongenialen Autorenduos Hugo von Hofmannsthal und Richard Strauss.

Regisseur Nicolas Brieger inszeniert Richard Strauss’ Erfolgsstück. Karl-Heinz Lehner übernimmt die Rolle des Baron Ochs auf Lerchenau. Unter der Leitung von GMD Patrick Lange singen in weiteren Partien Nicola Beller Carbone als die Feldmarschallin, Silvia Hauer als Octavian, Thomas de Vries als Herr von Faninal sowie Aleksandra Olzcyk als Sophie.

Besetzung

Musikalische Leitung GMD Patrick Lange
Inszenierung Nicolas Brieger
Bühne Raimund Bauer
Kostüme Andrea Schmidt-Futterer
Licht Andreas Frank
Video Gérard Naziri
Chor Albert Horne
Knabenchor Roman B. Twardy
Dramaturgie Daniel C. Schindler
Die Feldmarschallin Nicola Beller Carbone
Der Baron Ochs auf Lerchenau Karl-Heinz Lehner
Octavian Silvia Hauer
Herr von Faninal Thomas de Vries
Sophie Aleksandra Olczyk
Jungfer Marianne Leitmetzerin Sharon Kempton
Valzacchi Rouwen Huther
Annina Fleuranne Brockway
Ein Polizeikommissar / Ein Notar Benjamin Russell
Der Haushofmeister der Marschallin / Der Haushofmeister bei Faninal Ralf Rachbauer
Ein Wirt Erik Biegel
Ein Sänger Ioan Hotea
Mohammed Mick Morris Mehnert
Leopold Lukas Schrenk
Wiesbadener Knabenchor, Chor & Chorsolisten des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, Statisterie des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, Hessisches Staatsorchester Wiesbaden

Pressestimmen

Optisch sind Silvia Hauer und Aleksandra Olczyk ein geradezu maßstabsetzendes rührendes Königskinderpaar (…) und auch musikalisch bilden sie das Zentrum des Geschehens: Hauers Octavian mit mildem, rundem Mezzo, Olczyks Sophie in vorzüglich kultiviertem Verein damit.
Frankfurter Rundschau, Judith von Sternburg, 12.11.2019
Der dritte Akt zeigt noch einmal die ganze Spielfreude des Komödiantischen dieser Spieloper, bevor er zum Kern zurückkehrt. Was die Inszenierung vorführt, ist eine Gesellschaft, die keinen Boden mehr unter den Füßen hat: nicht in der Musik, nicht im Tanz und nicht im Sozialen selbst.
Wiesbadener Kurier, Karsten Mackensen, 12.11.2019

Termine

GROSSES HAUS19:00 - 23:00
GROSSES HAUS19:00 - 23:00
GROSSES HAUS16:00 - 20:00
GROSSES HAUS19:00 - 23:00
Internationale Maifestspiele 2020GROSSES HAUS16:00 - 20:00