Katarzyna Kozielska

Ausgebildet an der Staatlichen Ballettschule in Bytom, Polen, sowie an der John Cranko Schule in Stuttgart, war Katarzyna Kozielska 18 Jahre lang Tänzerin im Stuttgarter Ballett, wo sie in einer großen Bandbreite klassischer, neoklassischer sowie zeitgenössischer Arbeiten u.a. von George Balanchine, John Cranko, Glen Tetley, John Neumeier, Mauro Bigonzetti sowie Marco Goecke zu sehen war. 2011 schuf sie ihre erste eigene Choreografie im Rahmen des renommierten Programms für junge Choreografen der Noverre Gesellschaft. »Der richtige Ort« für vier Tänzer_innen des Stuttgarter Balletts wurde im Anschluss in das Hauptprogramm der Companie aufgenommen. 2012 wurde Kozielska vom Magazin Tanz als eine der jungen, durchstartenden Choreograf_innen ausgezeichnet. Weitere Arbeiten kreierte sie u.a. für das Ballett Augsburg, das Ballett Chemnitz sowie das tschechische Nationalballett. Daneben kreiert sie weiterhin für das Stuttgarter Ballett, etwa mit »Dark Glow«, einer Zusammenarbeit mit Komponist Gabriel Prokofiev, das im Rahmen eines mehrteiligen Ballettabends mit Arbeiten von Sidi Larbi Cherkaoui, Marco Goecke und Maurice Béjard präsentiert wurde.

Foto © Bernd Weissbrod