JUST | Spielzeit 2019.2020

Junges Staatsmusical

Castingablauf

Zuerst wird getanzt. Die ganze Gruppe macht zusammen ein Aufwärmtraining, dann wird gruppenweise eine kurze Choreographie aus dem laufenden Stück eingeprobt, die dann von vier Bewerbern in alphabetischer Reihenfolge vorgetanzt wird.
Danach kommt das Vorsingen. Ihr solltet ein Stück vorbereiten, dass nicht zu schwer oder zu lang ist. Ihr könnt a-capella singen, euch selbst mit einem Instrument begleiten, oder euch am Klavier begleiten lassen, wenn ihr die Noten mitbringt.
Nach den beiden Runden des ersten Casting-Tages wird eine Vorauswahl getroffen. Ca. die Hälfte der Teilnehmer kommt hier weiter. Auf diese Hälfte wartet dann am nächsten Tag die letzte Runde.
Am Sonntag kommt das Vorsprechen. Hier könnt ihr entscheiden, ob ihr alleine vorsprecht oder mit Partner. Euren Text solltet ihr möglichst im Schlaf können, da es sein kann, dass ihr mit ihm ein wenig improvisieren müsst.

Übrigens: Es kann sich lohnen, ein zweites Malzum Casting zu kommen. Viele haben den Sprung ins Ensemble erst beim zweiten oder sogar beim dritten Anlauf gepackt. Auch wenn ihr z.B. nicht ganz so heldenhaft tanzen könnt (betrifft meistens vor allem die Männer), habt ihr die Möglichkeit, in den anderen Runden zu überzeugen.

Einer der Probanden, der sich tapfer und mit Eifer durch die Tanzrunde gerettet hatte, konnte beim Vorsingen überzeugen. Er bekam eine der Hauptrollen und ist mittlerweile in der Musicalschule in München aufgenommen worden. So wie er befinden sich inzwischen viele Ex-JCTler im Schauspiel- oder Musical-Studium oder haben es bereits abgeschlossen.

Wir wünschen euch viel Glück!