Oper

Die Zauberflöte

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)
Große Oper in zwei Aufzügen
In deutscher Sprache.
Libretto von Emanuel Schikaneder
Uraufführung 1791 in Wien
Mi, 28.02.2024
GROSSES HAUS19:30 - 22:35
Trailer: Theater TV – Ullrich Bohn
Anastasiya Taratorkina, Charles M. Anderson
Foto: Karl und Monika Forster
Anastasiya Taratorkina, Kai Kluge
Foto: Karl und Monika Forster
Beate Ritter
Foto: Karl und Monika Forster
Lena Haselmann, Johannes Martin Kränzle
Foto: Karl und Monika Forster
Vera Ivanovic, Fleuranne Brockway, Romina Boscolo
Foto: Karl und Monika Forster
Limburger Domsingknaben, Kai Kluge
Foto: Karl und Monika Forster
Kai Kluge, Anastasiya Taratorkina, Ralf Rachbauer
Foto: Karl und Monika Forster
Kai Kluge
Foto: Karl und Monika Forster
Anastasiya Taratorkina, Johannes Martin Kränzle
Foto: Karl und Monika Forster
Charles M. Anderson, Anastasiya Taratorkina, Limburger Domsingknaben
Foto: Karl und Monika Forster
Gustavo Quaresma, Anastasiya Taratorkina
Foto: Karl und Monika Forster
Kai Kluge, Anastasiya Taratorkina
Foto: Karl und Monika Forster
Beate Ritter, Anastasiya Taratorkina
Foto: Karl und Monika Forster
Kai Kluge
Foto: Karl und Monika Forster
Charles M. Anderson, Vera Ivanovic, Romina Boscolo, Beate Ritter, Fleuranne Brockway
Foto: Karl und Monika Forster
KS Thomas de Vries, Ralf Rachbauer
Foto: Karl und Monika Forster
Darcy Carroll, Young Doo Park, Ralf Rachbauer, Gustavo Quaresma, Johannes Martin Kränzle, Chor
Foto: Karl und Monika Forster
Fleuranne Brockway, Vera Ivanovic, Kai Kluge, Romina Boscolo
Foto: Karl und Monika Forster
Limburger Domsingknaben
Foto: Karl und Monika Forster

Prinz Tamino ist nicht unbedingt ein Held im klassischen Sinne: Als er von den drei Damen mit der Aufgabe betraut wird, die Tochter der Königin der Nacht aus den Fängen des geheimnisvollen Sarastro zu befreien, ist er alles andere als begeistert. Doch ein Bild der jungen Prinzessin verhilft ihm schlagartig zu neuer Motivation: Er verliebt sich Hals über Kopf in Paminas Abbild. Zusammen mit dem schrägen Vogelfänger Papageno macht er sich auf den Weg. Ausgestattet mit Zauberflöte und Zauberglöckchen sind sie bereit (oder auch nicht) sich den drei großen Prüfungen des Sarastro zu stellen.

Mozarts »Zauberflöte« ist wahrscheinlich das bekannteste Stück der Welt, wenn auch eines der rätselhaftesten. Intendant Uwe Eric Laufenberg wird innerhalb seiner »Trilogie der letzten Stücke« (Sturm, Die Zauberflöte, Falstaff) die Zauberoper in einer Neuinszenierung auf die Wiesbadener Bühne bringen.

PREMIERE: 3. Dezember 2023

Interview

Downloads

Besetzung

Musikalische Leitung Konrad Junghänel
Inszenierung Uwe Eric Laufenberg
Bühne Rolf Glittenberg
Kostüme Marianne Glittenberg
Licht Andreas Frank
Video Gérard Naziri
Chor Albert Horne
Dramaturgie Marie Johannsen
Sarastro Young Doo Park
Tamino Manuel Günther
Königin der Nacht Beate Ritter
Pamina Anastasiya Taratorkina
Papageno Johannes Martin Kränzle
Papagena Lena Haselmann
Monostatos Charles M. Anderson
Erste Dame Vera Ivanovic
Zweite Dame Fleuranne Brockway
Dritte Dame Romina Boscolo
Sprecher / 2. Geharnischter KS Thomas de Vries
1. Geharnischter Timothy Oliver, Ralf Rachbauer
Drei Knaben Limburger Domsingknaben
Chor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, Hessisches Staatsorchester Wiesbaden

Termine

GROSSES HAUS19:30 - 22:35
GROSSES HAUS18:00 - 21:05
GROSSES HAUS18:00 - 21:05
GROSSES HAUS18:00 - 21:05
GROSSES HAUS19:30 - 22:35
GROSSES HAUS19:30 - 22:35