Paul Simon

Schauspieler
Foto: Kerstin Schomburg
Paul Simon wurde 1991 in Meißen geboren und wuchs ab 1998 in Großostheim bei Aschaffenburg auf. Sein Studium begann er 2013 an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig. Im Rahmen der Ausbildung war er 2015 bis 2017 am Studio des neuen Theater Halle als Schauspieler und auch als Musiker zu sehen. Für seine Rolle als Hans in der Studioinszenierung »Frühlings Erwachen! (LIVE FAST – DIE YOUNG)« wurde er beim Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielstudierender 2016 in Bern mit dem Soloförderpreis ausgezeichnet und ist zudem seit 2016 Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Er arbeitete unter anderem mit Regisseur:innen wie Henriette Hörnigk, Evgeny Titov und Tilo Nest.

Seit der Spielzeit 2017.2018 ist Paul Simon am Hessischen Staatstheater Wiesbaden engagiert. Außerdem ist er Teil des Exil-Kollektivs im Walhalla im Exil Wiesbaden. In der Spielzeit 2019.2020 spielte Paul Simon die Titelrolle von »Tyll«, 2020 nominiert für den Deutschen Theaterpreis DER FAUST und war u. a. in »Der zebrochne Krug«, »König Lear«, »Woyzeck«, als Michael Bakunin in Tom Stoppards großer Trilogie »Die Küste Utopias« sowie zahlreichen Wiederaufnahmen, u.a. »Der Club«, »Der fröhliche Weinberg« und »Der eingebildete Kranke« zu sehen. Zudem stand er in »Wuhan – Die Verwandlung« und als Moritz Holl in Juli Zehs »Corpus Delicti« auf der Bühne.

In der Spielzeit 2022.2023 ist er unter anderem als Arnold in Ingo Kerkhofs Inszenierung von »Michael Kramer«, als Lysander in »Ein Sommernachtstraum« (Regie: Tilo Nest) und als Bernard Marx in »Schöne neue Welt« auf der Bühne zu sehen sein.

Produktionen

Martin-Renaud / Brian / Bokobza in »Vernichten«
Jascha in »Der Kirschgarten«
Trinculo in »Der Sturm«
Stanley in »Endstation Sehnsucht«
Valère in »Tartuffe«
Andrej Sergejewitsch Prosorow in »Drei Schwestern«
Moritz Holl / Bell in »Corpus Delicti«
Licht in »Der zerbrochne Krug«

Termine

GROSSES HAUS18:00 - 21:00
Ausfall
Die Vorstellung »Der Sturm« am 3. März um 18 Uhr im Großen Haus kann leider nicht stattfinden und entfällt ersatzlos. Bereits erworbene Karten können auf eine andere Vorstellung umgebucht oder getauscht werden.
Besucher:innen können sich an die Theaterkasse wenden.
Ausfall / Änderung
Änderung
Die Premiere »Vernichten« wird auf den 2. Mai verschoben. Stattdessen wird am 9. März um 19.30 Uhr »Ludwig XIX.« im Kleinen Haus gezeigt.
Besucher:innen können sich an die Theaterkasse wenden.
Kleines Haus18:00 - 20:40
Ausverkauft / evtl. Restkarten an der Abendkasse
Ausfall / Änderung
Änderung
Die Vorstellung »Vernichten« am 16. März entfällt. Stattdessen wird »Ludwig XIX.« um 19.30 Uhr im Kleinen Haus gezeigt. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.
Besucher:innen können sich an die Theaterkasse wenden.
GROSSES HAUS19:30 - 22:30
Ausfall
Die Vorstellung »Der Sturm« am 19. April um 19.30 Uhr im Großen Haus kann leider nicht stattfinden und entfällt ersatzlos. Bereits erworbene Karten können auf eine andere Vorstellung umgebucht oder getauscht werden.
Besucher:innen können sich an die Theaterkasse wenden.
Ausfall / Änderung
Änderung
Die Wiederaufnahme von »Drei Schwestern« am 2.5. entfällt. Stattdessen wird die Premiere »Vernichten« angesetzt.
PremiereKleines Haus19:30
* Die Premiere von »Vernichten« wurde vom 9. März auf den 2. Mai verlegt *
Ausfall / Änderung
Vorverkauf ab 14.2.
Änderung
Die Vorstellung »Drei Schwerstern« am 12. Mai entfällt. Stattdessen wird »Mord auf Schloss Haversham – The Play That Goes Wrong« um 18 Uhr im Kleinen Haus angesetzt.
GROSSES HAUS19:30 - 22:30
Ausfall
Die Vorstellung »Der Sturm« am 28. Juni um 19.30 Uhr im Großen Haus kann leider nicht stattfinden und entfällt ersatzlos. Bereits erworbene Karten können auf eine andere Vorstellung umgebucht oder getauscht werden.
Besucher:innen können sich an die Theaterkasse wenden.