hr2-RadioLiveTheater »Nicci & Vicci und das Karpatenkalb« am 31. Oktober im Kleinen Haus

Am Samstag, den 31. Oktober 2020, um 19.30 Uhr ist das hr2-RadioLive Theater mit dem Live-Hörspiel »Nicci & Vicci und das Karpatenkalb« zu Gast im Kleinen Haus.

Wer kennt sie nicht? Die neugierigen und abenteuerlustigen Zwillinge Nicci & Vicci, die gemeinsam mit ihren Freundinnen im Internat ihre Späße treiben. Doch am ersten Tag der Sommerferien wird aus Spaß tierischer Ernst. Eine Mitschülerin ist plötzlich verschwunden und es drängt sich der grauenvolle Verdacht auf, dass sie verschleppt wurde. Etwa von einer Bestie, die der Legende nach in der Gegend ihr Unwesen treibt – dem Karpatenkalb von Vankerville? Das klingt wie ein neuer Fall für die zwei ii-Pünktchen-Detektive. Bei ihrer halsbrecherischen Suche im unheimlichen Dartmoor treffen die eineiigen, uneinigen Zwillinge auf grüne Geister, verrückte Vögel und müssen Rätsel mit vielen ??? lösen. Dabei verlieren sie zwar fast ihre Nerven und Unschuld, aber nie den Humor. Werden die Mädchen das gruselige Geheimnis lüften können?

Nirgendwo auf der Welt sind Hörspiele beliebter und erfolgreicher, als in Deutschland, wo das erste richtige Hörspiel 1924 in Frankfurt ausgestrahlt wurde. Besondere Blütezeit waren die 1980er-Jahre, in denen vor allem extra für die Jugend Hörspiele auf Schallplatte und Kassette produziert wurden. Das RadioLiveTheater ehrt diese Hörspiele in einer eigenen persiflierenden Hommage und macht einen spannenden Zeitsprung zurück in die 80er. Inklusive deren Musik und Kleidung. Ein Event für alle Retrofans und Kassettenkinder.

Text und Regie Klaus Krückemeyer

Mit Stefanie Köhm, Klaus Krückemeyer, Sebastian W. Wagner, Cindy Walther, Maria Wardzinska & Gästen

Karten erhältlich unter: Telefon 0611.132 325 | E-Mail: vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de | www.staatstheater-wiesbaden.de


Das Hessische Staatstheater Wiesbaden muss Spielbetrieb für das Große Haus bis 1. November einstellen

Aufgrund der neuen Verordnung der Landeshauptstadt Wiesbaden, wonach Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen untersagt werden, sieht sich das Hessische Staatstheater Wiesbaden gezwungen, den Spielbetrieb im Großen Haus ab sofort bis einschließlich Sonntag, den 1. November 2020 einzustellen. Die Sondergenehmigung, für 298 Zuschauer*innen im Großen Haus zu spielen, wurde dem Hessischen Staatstheater Wiesbaden entzogen.

In allen anderen Spielstätten (Kleines Haus, Wartburg, Studio und Foyer) finden die Veranstaltungen wie geplant statt.

Da sich die Infektionslage derzeit stetig verschärft und die Neuinfektionszahlen weiter ansteigen »sieht sich das Gesundheitsamt derzeit aus infektiologischen Gründen außer Stande, das mit Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmenden [Zuschauer*innen] einhergehende Infektionsrisiko zu vertreten. Ausnahmegenehmigungen können daher angesichts der derzeitigen Infektionslage momentan leider nicht erteilt werden«, so Dr. Kaschlin Butt, Leiterin des Gesundheitsamtes.
Davon betroffen sind folgende Vorstellungen vom 22. Oktober bis einschließlich 1. November: Die Premiere des Schauspiels »König Lear«, die Opern »Die Hochzeit des Figaro«, »Lady Macbeth von Mzensk« und »Der Barbier von Sevilla« sowie das Sonderkonzert »Der heitere Beethoven – zum Jubiläumsjahr!«.
Die anstehende Schauspiel-Premiere von Shakespeares »König Lear« wird verschoben.

Ebenfalls gilt ab sofort im gesamten Staatstheater Maskenpflicht, die Mund-Nasen-Bedeckung muss demnach auch während der Vorstellungen getragen werden.

Umgang mit bereits gekauften oder reservierten Karten
Alle Karten der abgesagten Vorstellungen werden automatisch storniert, wenn Zuschauer*innen ihre Kontodaten hinterlegt haben. Der Betrag wird auf die hinterlegte Bankverbindung erstattet. Für die Stornierung müssen Karteninhaber*innen nicht eigens an die Theaterkasse kommen.
Alle Besucher*innen, deren Kontodaten nicht hinterlegt sind, oder die per Kreditkarte bzw. PayPal gekauft haben, wenden sich bitte an die Theaterkasse. Das geht vor Ort oder telefonisch unter Vorlage des Tickets bzw. Nennung der Auftragsnummer, damit die Eintrittskarten rückerstattet werden können. Karteninhaber*innen müssen sich auch nicht sofort melden und werden gebeten, sich immer an die Verkaufsstelle zu wenden, bei der die Karten erworben wurden.
Wenn als Gruppe gebucht wurde, ist das Gruppenbüro zuständig und telefonisch unter 0611.132 300 oder per E-Mail an gruppenticket@staatstheater-wiesbaden.de zu erreichen.
Abonnent*innen erhalten automatisch eine Rücküberweisung der ausgefallenen Vorstellung, wenn die Kontodaten hinterlegt sind. Wenn stattdessen ein Umtauschschein gewünscht ist, wird gebeten, sich an das Abonnementbüro zu wenden. Abonnent*innen erreichen bei Fragen das Abonnementbüro telefonisch unter 0611.132 340 oder per E-Mail an abonnement@staatstheater-wiesbaden.de.
Liederabend mit Anna El-Khashem am 20. Oktober im Foyer

Am Dienstag, den 20. Oktober 2020, um 19.30 Uhr, findet der Liederabend mit Sopranistin Anna El-Khashem und Marcelo Amaral am Klavier im Foyer des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden statt. Auf dem Programm stehen Werke von Robert Schumann, Francis Poulenc, Reynaldo Hahn und Maurice Ravel.

Anna El-Khashem wurde 2016 Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper. 2018 wurde sie vom Magazin »Opernwelt« als Nachwuchssängerin des Jahres ausgezeichnet. Zur Saison 2019.2020 wechselte sie nach Wiesbaden, wo sie aktuell u. a. als Susanna in »Die Hochzeit des Figaro« zu erleben ist und ab dem Frühjahr 2021 als Woglinde in »Das Rheingold« und »Götterdämmerung« zuhören sein wird.
Mit Pianist Marcelo Amaral gestaltet die Sopranistin ein Programm aus Liedern von Schumann, Poulenc, Hahn und Ravel.

Der Liederabend findet in Kooperation mit den Theaterfreunden Wiesbaden e.V. statt.

Abonnementausweise und Karten, die vor dem 25. September 2020 gekauft wurden, behalten nicht ihre Gültigkeit. Diese Karten müssen gegen neue, dem Hygienekonzept entsprechende Tickets eingetauscht werden. Karteninhaber werden gebeten, sich dafür an die Theaterkasse zu wenden, bzw. an die Vorverkaufsstelle, bei der sie die Karten erworben haben.

Karten erhältlich unter: Telefon 0611.132 325 | E-Mail: vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de | www.staatstheater-wiesbaden.de

JUST-Musicalgala »Be crazy and be fast« im Großen Haus
32 Jahre »jugend-club-theater« am Hessischen Staatstheater Wiesbaden

Am Sonntag, den 18. Oktober 2020, um 19.30 Uhr im Großen Haus präsentiert das Ensemble des »Jungen Staatsmusicals« in dieser temporeichen Musical-Gala Highlights aus seinen aktuellen Musical-Produktionen »3 Musketiere – Das Musical«, »Fame – Das Musical«, »Blues Brothers. Im Auftrag des Herrn!« und »Frankenstein Junior«. Die Regie übernimmt Iris Limbarth, Frank Bangert hat die Musikalische Leitung.

Im Laufe der letzten 32 Jahre hat sich das »Junge Staatsmusical« zu einer bundesweit einzigartigen Institution der Nachwuchsförderung an einem Theater entwickelt und ist vitaler denn je. In der Spielzeit 1987.1988 gründeten Intendant Claus Leininger und der leitende Dramaturg des Schauspiels, Dr. Michael Winrich Schlicht, das »jugend-club-theater«, um ambitioniertem Theaternachwuchs eine Plattform zu bieten. Im Jahr 2015 adelte Uwe Eric Laufenberg diese Institution mit einem neuen Namen. Das »Junge Staatsmusical« wurde geboren.
Alles begann mit der Produktion »Was heißt’n hier Liebe« (1988). In weit über 1000, meist ausverkauften Vorstellungen haben seither mehr als 400 junge Leute an Projekten mitgewirkt. Für viele war und ist das »Junge Staatsmusical« der Einstieg in die Theaterwelt, viele arbeiten heute als Schauspieler*innen, Sänger*innen, Tänzer*innen, Musicaldarsteller*innen, Regisseur*innen, Filmschaffende, künstlerische Leiter*innen oder Intendant*innen. Talente wie Britta Hammelstein, Trystan Pütter, Nathalie Schott, Peter Paul Weiß, Milian Zerzawy, Marian Kindermann, Tobias Bode, Jörg Neubauer, Karen Müller und Jasna Fritzi Bauer machten im »Jungen Staatsmuscial« ihre ersten Schritte auf der Bühne.

Die JUST-Musicalgala »Be crazy and be fast« wird anstelle der Rock-Oper »Jesus Christ Superstar« gezeigt. Bereits gekaufte Karten für die Vorstellung von »Jesus Christ Superstar« am 18. Oktober, behalten nicht ihre Gültigkeit. Diese Karten müssen gegen neue, dem Hygienekonzept entsprechende Tickets eingetauscht werden. Karteninhaber werden gebeten, sich dafür möglichst vorab an die Theaterkasse (gerne auch per E-Mail) zu wenden bzw. an die Vorverkaufsstelle, bei der sie die Karten erworben haben.
»Jesus Christ Superstar« feiert am 15. November 2020 Wiederaufnahme im Großen Haus.

Pressefotos stehen hier zum Download bereit:
https://www.staatstheater-wiesbaden.de/service/presse/pressefotos/produktionen/0-9/die-drei-musketiere/
https://www.staatstheater-wiesbaden.de/service/presse/pressefotos/produktionen/f-j/fame-das-musical/
https://www.staatstheater-wiesbaden.de/service/presse/pressefotos/produktionen/a-e/blues-brothers/
https://www.staatstheater-wiesbaden.de/service/presse/pressefotos/produktionen/f-j/frankenstein-junior/

Karten erhältlich unter: Telefon 0611.132 325 | E-Mail: vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de | www.staatstheater-wiesbaden.de
»WIR 2 im Großen Haus« – Sinfoniekonzert am 18. Oktober

Am Sonntag, den 18. Oktober 2020, um 11 Uhr, spielt das Hessische Staatsorchester Wiesbaden anstelle des 2. Sinfoniekonzert ein leicht gekürztes Programm ohne Pause. Das Konzert »WIR 2 «,unter der Leitung von GMD Patrick Lange, findet im Großen Haus statt.
GMD Patrick Lange kombiniert Johannes Brahms' 2. Sinfonie mit Werken der Komponistinnen Caroline Shaw und Louise Farrenc. Während Farrencs Ouvertüre in Es-Dur musikalisch Brahms nahe steht, nimmt die 1982 geborenen Amerikanerin Caroline Shaw mit »Entr’acte {a minuet & trio}« spielerisch Bezug auf ihre historische Lieblingsgattung, ein Streichquartett Joseph Haydns.

Programm:
Caroline Shaw (*1982) »Entr’acte {a minuet & trio}« für Streichorchester (2014)
Louise Farrenc Ouvertüre in Es-Dur op. 24
Johannes Brahms Sinfonie Nr. 2 D-Dur

Dirigent GMD Patrick Lange

Eine Konzerteinführung findet nicht statt.

Abonnementausweise und Karten, die vor dem 25. September 2020 gekauft wurden, behalten nicht ihre Gültigkeit. Diese Karten müssen gegen neue, dem Hygienekonzept entsprechende Tickets eingetauscht werden. Karteninhaber werden gebeten, sich dafür an die Theaterkasse zu wenden, bzw. an die Vorverkaufsstelle, bei der sie die Karten erworben haben.

Karten erhältlich unter: Telefon 0611.132 325 | E-Mail: vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de| www.staatstheater-wiesbaden.de

Das Hessische Staatstheater Wiesbaden führt in Kooperation mit dem Verein Casa e.V. und der Friedrich-von-Schiller-Schule ein neues Theaterprojekt durch, das etwa 20 Kindern im Alter von 6-12 Jahren niedrigschwellig Zugang zum Theater ermöglicht. Der Projektauftakt bildet das Gastspiel »Klasse Kinder!« der Tanzkompanie LIGNA am Montag, den 12. Oktober 2020, um 9 Uhr in den Räumlichkeiten von Casa e.V. in Wiesbaden.

Die Theaterpädagog*innen Natali Vogler, Eva-Maria Damasko und Melchior Silbersack führen das Projekt durch. Es wird aus wöchentlichen Treffen und gemeinsamen Besuchen von Kulturveranstaltungen und Einblicken hinter die Kulissen bestehen. Das Projekt dauert von Oktober 2020 bis Juli 2021.

Die Verortung in einem Stadtteil mit hoher sozialer Bedarfslage ist für das Projekt sehr wichtig. Der Lebensraum der Kinder wird auch Gegenstand der künstlerischen Auseinandersetzung und der Partizipation sein. Orte werden erkundet und Ausgangspunkte für Fragen rund um das Thema »Räume« werden. Was ist ein Raum? Wo sind Grenzen? Welche Regeln gelten in bestimmen Räumen? Wie soll mein persönlicher Raum aussehen? Wie sehen Begegnungsräume andernorts aus? Gemeinsam mit den Kindern wird so eine Aufführung erarbeitet, die vor Ort gezeigt wird. Ein Ziel ist auch, in der kreativen Auseinandersetzung mit dem eigenen Lebensraum neue Perspektiven und Gestaltungsmöglichkeiten erfahrbar zu machen.

Bereits im letzten Schuljahr haben die drei Institutionen zusammengearbeitet, um Kindern im Rheingauviertel/Hollerborn kostenlos die Teilnahme an einer Theatergruppe und Besuche von Theatervorstellungen zu ermöglichen. Das letzte Projekt konnte wegen der Corona-Maßnahmen nicht wie geplant mit einer Aufführung der Kinder abschließen.

Nun erhält das Bündnis erneut eine umfangreiche Förderung durch »Wege ins Theater«, dem Förderprojekt der ASSITEJ e.V. im Rahmen des Gesamtprogramms »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Vorstellungsausfälle am kommenden Wochenende bedingt durch Coronafälle im technischen Bereich

Aufgrund von vier bestätigten Coronafällen unter den Mitarbeitern der technischen Abteilungen müssen leider am kommenden Wochenende die Vorstellungen im Großen Haus entfallen. Das betrifft die Oper »Lady Macbeth von Mzensk« am 10.10. und die Wiederaufnahme des Musicals »Jesus Christ Superstar« am 11.10.2020.

Nachdem zunächst zwei der technischen Mitarbeiter von deren Hausärzten unabhängig voneinander positiv auf Covid-19 getestet wurden – beide haben sich offenbar im privaten
Umfeld angesteckt – hat das Hessische Staatstheater Wiesbaden umgehend, den Anweisungen
der Behörden folgend, alle notwendigen Maßnahmen eingeleitet, um Infektionsketten nachverfolgen zu können. Zur Sicherheit wurden sämtliche Kontaktpersonen aus der Technik, Beleuchtung, Ton, Requisite und Dekoration vorsorglich getestet. Bis auf zwei fielen alle Tests bisher negativ aus. Aus Sicherheitsgründen haben die Gesundheitsämter in Wiesbaden und Mainz eine große Anzahl von Mitarbeitern trotzdem in häusliche Quarantäne gestellt.
Der dadurch verursachte Personalmangel zwingt das Hessische Staatstheater Wiesbaden leider dazu, die oben genannten Vorstellungen kurzfristig abzusagen.

»Wir folgen selbstverständlich allen Anweisungen der Gesundheitsämter und können der Anweisung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, unbedingt zu spielen, auch an diesem Wochenende nicht vollständig nachkommen. Die Gesundheit geht vor. Wir bitten alle Zuschauer um Verständnis, wir arbeiten mit allen Kräften daran, sobald als möglich wieder voll spielfähig zu sein«, unterstreicht Intendant Uwe Eric Laufenberg.

Umgang mit bereits gekauften oder reservierten Karten
Alle Karten der abgesagten Vorstellungen werden automatisch storniert, wenn Zuschauer*innen ihre Kontodaten hinterlegt haben. Der Betrag wird auf die hinterlegte Bankverbindung erstattet. Für die Stornierung müssen Karteninhaber*innen nicht eigens an die Theaterkasse kommen.
Alle Besucher*innen, deren Kontodaten nicht hinterlegt sind, oder die per Kreditkarte bzw. PayPal gekauft haben, wenden sich bitte an die Theaterkasse. Das geht vor Ort oder telefonisch unter Vorlage des Tickets bzw. Nennung der Auftragsnummer, damit die Eintrittskarten rückerstattet werden können. Karteninhaber*innen müssen sich auch nicht sofort melden und werden gebeten, sich immer an die Verkaufsstelle zu wenden, bei der die Karten erworben wurden.
Wenn als Gruppe gebucht wurde, ist das Gruppenbüro zuständig und telefonisch unter 0611.132 300 oder per E-Mail an gruppenticket@staatstheater-wiesbaden.de zu erreichen.
Abonnent*innen erhalten automatisch eine Rücküberweisung der ausgefallenen Vorstellung, wenn die Kontodaten hinterlegt sind. Wenn stattdessen ein Umtauschschein gewünscht ist, wird gebeten, sich an das Abonnementbüro zu wenden. Abonnent*innen erreichen bei Fragen das Abonnementbüro telefonisch unter 0611.132 340 oder per E-Mail an abonnement@staatstheater-wiesbaden.de.


Ergänzung zur Pressemitteilung vom 6. Oktober um 13.54 Uhr

Betreffend der Mitteilung bezüglich der Vorstellungsausfälle am kommenden Wochenende ist anzumerken, dass die Vorstellungen in den anderen Spielstätten davon nicht betroffen sind.

Folgende Veranstaltungen finden statt:
Samstag, 10. Oktober, 10 Uhr, Bühneneingang Offenes Ballett-Training »Antanzen«
Samstag, 10. Oktober, 19.30 Uhr, Kleines Haus Musical »Frankenstein Junior«
Sonntag, 11. Oktober, 11 Uhr, Foyer Konzert »Bach-Matinée I«
Sonntag, 11. Oktober, 15 Uhr, Studio Junge Oper »Das verschwundene Lied«
Sonntag, 11. Oktober, 16 Uhr, Kleines Haus Schauspiel »Szenen einer Ehe«
Sonntag, 11. Oktober, 18 Uhr, Wartburg Junges Schauspiel »W183 – Inside Westend«

Vorstellungsausfall des Weihnachtsstücks »Kleiner König Kalle Wirsch« | Ersatzprogramm zu Weihnachten

Das diesjährige Weihnachtsstück »Kleiner König Kalle Wirsch« am Hessischen Staatstheater Wiesbaden muss leider abgesagt werden. Es wird in der nächsten Spielzeit als Weihnachtsproduktion zu erleben sein.

Aufgrund der coronabedingten Einschränkungen ist der verhältnismäßig große technische Aufwand in diesem Jahr personell nicht zu leisten, während gleichzeitig im Saal des Großen Hauses mit maximal 298 Zuschauern noch nicht einmal ein Drittel der gewohnten Auslastung erreicht werden kann.
Beide Gegebenheiten sorgen für Rahmenbedingungen, die für das Hessische Staatstheater Wiesbaden so nicht zu erfüllen sind.
Die konsequente Einhaltung des in Hessen gültigen Mindestabstands von 1,50 Metern bedingt, dass gemäß dem aktuellen Hygienekonzept des Theaters Schulklassen nicht sinnvoll platziert werden können.
Infolge der Restriktionen auch für Schulausflüge sind außerdem bereits zahlreiche Schulreservierungen wieder zurückgezogen worden.

Alternativprogramm in diesem Jahr:
Als Ersatzprogramm wird es zwei mobile Weihnachtsstücke für die Wartburg, das Studio und für Klassenzimmer geben. Unter dem Titel »JUST-Weihnachten« erarbeiten u.a. die Mitwirkenden von »Kleiner König Kalle Wirsch« das alternative Weihnachtsprogramm. Die Termine sowie der Vorverkaufstermin werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

In der Vorweihnachtszeit sind am Hessischen Staatstheater Wiesbaden für Kinder und Familien außerdem folgende Produktionen zu erleben:

Do, 03. Dezember, 19.30 Uhr, Großes Haus Märchenoper »Hänsel und Gretel«
Sa, 05. Dezember, 19.30 Uhr, Großes Haus Märchenoper »Hänsel und Gretel«
So, 06. Dezember, 19.30 Uhr, Großes Haus Oper » La Bohème« (für Familien geeignet)
Fr, 11. Dezember, 19.30 Uhr, Großes Haus Märchenoper »Hänsel und Gretel«
Di, 15. Dezember, 19.30 Uhr, Großes Haus Oper » La Bohème« (für Familien geeignet)
Do, 17. Dezember, 19.30 Uhr, Großes Haus Märchenoper »Hänsel und Gretel«
Fr, 18. Dezember, 19.30 Uhr, Großes Haus Ballett »Der Nussknacker«
So, 20. Dezember, 19.30 Uhr, Großes Haus Oper » La Bohème« (für Familien geeignet)
Mi, 30. Dezember, 19.30 Uhr, Großes Haus Ballett »Der Nussknacker«
Do, 31. Dezember, 11.00 Uhr, Großes Haus Märchenoper »Hänsel und Gretel«

Infos
Theaterkasse:
Telefonisch Montag bis Freitag von 10 – 19.30 Uhr, Samstag von 10 – 14 Uhr Sonntag & Feiertag von 11 – 13 Uhr unter der 0611.132 325
Per E-Mail unter vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de
Abonnement-Büro:
Telefonisch Montag, Mittwoch und Freitag von 10 – 18 Uhr, Dienstag und
Donnerstag von 10 – 19 Uhr und Samstag 10– 14 Uhr unter der 0611.132 340
Per E-Mail unter abonnement@staatstheater-wiesbaden.de
Gruppenbüro:
Telefonisch Montag bis Donnerstag von 9 – 16 Uhr sowie Freitag von 9 – 15 Uhr
unter der 0611.132 300
Per E-Mail unter gruppenticket@staatstheater-wiesbaden.de

I. Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Wartburg, Studio und Foyer
II. Service & Informationen

I.
Mit dem von der Stadt Wiesbaden genehmigten Hygienekonzept wird das Hessische Staatstheater Wiesbaden ab Samstag, den 3. Oktober 2020 mit einem modifizierten Saalplan auch in der Wartburg, dem Studio und im Foyer spielen können.
In der Wartburg werden maximal 52 Personen Platz finden, das Studio kann von maximal
31 Personen genutzt werden. Im Foyer werden maximal 66 Personen Platz nehmen können. Es werden weiterhin feste Plätze verkauft.

Der Spielplan wird bis zum 31. Dezember 2020 leicht modifiziert. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage unter www.staatstheater-wiesbaden.de.

II.
Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Infektion mit dem Corona-Virus finden alle Vorstellungen unter strengen Schutz-und Hygienemaßnahmen statt.

Umgang mit bereits gekauften oder reservierten Karten
Nicht alle Tickets können aufgrund der reduzierten Kapazität und der Sperrung jeder 2. Reihe ihre Gültigkeit behalten. Karteninhaber, die neue Tickets brauchen, werden einerseits vom Theater informiert und andererseits gebeten, die Hinweise auf der Website des Theaters zu beachten. Bereits gekaufte Tickets können gegen einen Gutschein umgetauscht oder gänzlich zurückerstattet werden. Wenn als Gruppe gebucht wurde, bearbeitet das Gruppenbüro die Anfragen und eventuelle Umbuchungen. Alle Abonnenten erhalten vom Abonnementbüro per E-Mail oder Post Nachricht mit allen nötigen Details.

Infos
Theaterkasse:
Telefonisch Montag bis Freitag von 10 – 19.30 Uhr, Samstag von 10 – 14 Uhr Sonntag & Feiertag von 11 – 13 Uhr unter der 0611.132 325
Per E-Mail unter vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de

Abonnement-Büro:
Telefonisch Montag, Mittwoch und Freitag von 10 – 18 Uhr, Dienstag und
Donnerstag von 10 – 19 Uhr und Samstag 10– 14 Uhr unter der 0611.132 340
Per E-Mail unter abonnement@staatstheater-wiesbaden.de

Gruppenbüro:
Telefonisch Montag bis Donnerstag von 9 – 16 Uhr sowie Freitag von 9 – 15 Uhr
unter der 0611.132 300
Per E-Mail unter gruppenticket@staatstheater-wiesbaden.de

Herbstferien im Hessischen Staatstheater Wiesbaden: Angebote vom JUST und der Theaterpädagogik für Kinder

Das Hessische Staatstheater Wiesbaden bietet in den kommenden Herbstferien ein vielfältiges Programm für Kinder.

Am Dienstag, den 6. Oktober 2020, um 10 Uhr ist die Premiere des Jungen Schauspiels »König Midas - ich! Oder: Wie werde ich klug?« im Studio zu erleben. Die Uraufführung von Autorin Katrin Lange erzählt das spannende Abenteuer des kleinen König Midas und eignet sich für alle ab 8 Jahren.

Am Sonntag, den 11. Oktober, um 15 Uhr und am Montag, den 12. Oktober, um 10 Uhr gibt es die Gelegenheit mit der ganzen Familie das Liedermärchen »Das verschwundene Lied« mit klassischen Liedern und Arien im Studio zu sehen. Opernsängerin Shira Patchornik erzählt die Geschichte des Mädchens Shira, das sich auf der Suche nach ihrem verschwundenen Einschlaflied begibt. Das Liedermärchen mit Musik von Mozart, Puccini, Briten und anderen eignet sich für alle Großen und Kleinen ab 5 Jahren.

In der zweiten Ferienwoche, vom 12. bis 16. Oktober, bietet sich jeweils von 9 bis 12 Uhr die Chance für alle Grundschulkinder von 6 bis 10 Jahre in der Außenspielstätte Wartburg selbst aktiv zu werden: In der Herbstferienakademie wird die Oper »Der Barbier von Sevilla« von Gioachino Rossini gemeinsam mit dem Team der Theaterpädagogik spielerisch erforscht. Die gemeinsam mit den Kindern entwickelten Szenen werden auf Video aufgenommen. Die Ferienakademie kostet 70 Euro. Weitere Infos zur Ferienakademie gibt es hier: https://www.staatstheater-wiesbaden.de/programm/spielplan/ferienakademien/

Alle Angebote finden natürlich unter Berücksichtigung der aktuellen Hygieneverordnungen statt. Karten für die genannten Veranstaltungen sind an der Theaterkasse erhältlich.

Karten erhältlich unter: Telefon 0611.132 325 | E-Mail: vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de | www.staatstheater-wiesbaden.de