Dorothée Munyaneza

Foto: Richard Schroeder
Dorothée Munyaneza verließ Kigali 1994 im Alter von 12 Jahren mit ihrer Familie und zog nach Großbritannien. Sie studierte Musik an der Jonas Foundation in London und Sozialwissenschaften an der University of Canterbury, bevor sie nach Frankreich zog. 2004 schrieb und spielte sie den Soundtrack für Terry Georges Film »Hotel Rwanda« und spielte 2005 auf dem Album »Anatomic« von Afro Celt Sound System. 2010 veröffentlichte sie ihr erstes Soloalbum, aufgenommen mit dem Produzenten Martin Russell, und 2012 arbeitete sie an dem Album »Earth Songs« des Komponisten James Brett mit. In ihrer Arbeit stellt sie einen Dialog zwischen Musik und anderen Ausdrucksmitteln her, sie kombiniert Afro-Folk, Tanz und Texte von Woody Guthrie in der Zusammenarbeit mit dem Gitarristen Seb Martel, oder mischt Tanz, Poesie und experimentelle Musik mit dem Musiker Jean-François Pauvros, dem Choreograf Ko Murobushi und dem Komponisten Alain Mahé. Mit Alain Mahé arbeitete sie an Aufführungen im Centre Pompidou und im Mucem gearbeitet sowie choreografische Werken mit. 2006 lernte sie François Verret kennen und trat in »Sans Retour«, »Ice«, »Cabaret« und »Do You Remember, No I Don't« auf. Seitdem hat Dorothée Munyaneza mit Nan Goldin, Mark Tompkins, Robyn Orlin, Rachid Ouramdane, Maud Le Pladec und Alain Buffard in der internationalen Tanzszene gearbeitet. 2013 gründete sie ihre eigene Kompanie Kadidi und präsentierte im November 2014 »Samedi Détente« im Théâtre de Nîmes. Die Show tourte mit etwa 100 Gastspielen in Frankreich und im Ausland. »Unwanted«, ihre zweite Show, wurde erstmals im Sommer 2017 aufgeführt.

Produktionen

Konzept in »Mailles«

Termine

Dorothée Munyaneza
Gastspiel | Wiesbaden BiennaleGROSSES HAUS19:30 - 20:30
Dorothée Munyaneza
Gastspiel | Wiesbaden BiennaleGROSSES HAUS19:30 - 20:30