Corona-Virus

Aktuelle Informationen

Vergrößern
Foto: Sven-Helge Czichy
Letzte Aktualisierung: 22.10.2020
Aufgrund der neuen Verordnung der Landeshauptstadt Wiesbaden, wonach Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen untersagt werden, sieht sich das Hessische Staatstheater Wiesbaden gezwungen, den Spielbetrieb im Großen Haus ab sofort bis einschließlich Sonntag, den 1. November 2020 einzustellen. Die Sondergenehmigung, für 298 Zuschauer*innen im Großen Haus zu spielen, wurde dem Hessischen Staatstheater Wiesbaden entzogen.

In allen anderen Spielstätten (Kleines Haus, Wartburg, Studio und Foyer) finden die Veranstaltungen wie geplant statt.

Da sich die Infektionslage derzeit stetig verschärft und die Neuinfektionszahlen weiter ansteigen »sieht sich das Gesundheitsamt derzeit aus infektiologischen Gründen außer Stande, das mit Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmenden [Zuschauer*innen] einhergehende Infektionsrisiko zu vertreten. Ausnahmegenehmigungen können daher angesichts der derzeitigen Infektionslage momentan leider nicht erteilt werden«, so Dr. Kaschlin Butt, Leiterin des Gesundheitsamtes.

Davon betroffen sind alle Aufführungen im Großen Haus vom 22. Oktober bis einschließlich 1. November: Die Premiere des Schauspiels »König Lear«, die Opern »Die Hochzeit des Figaro«, »Lady Macbeth von Mzensk« und »Der Barbier von Sevilla« sowie das Sonderkonzert »Der heitere Beethoven – zum Jubiläumsjahr!«.
Die anstehende Schauspiel-Premiere von Shakespeares »König Lear« wird verschoben.

Umgang mit bereits gekauften oder reservierten Karten
  • Alle Karten der abgesagten Vorstellungen werden automatisch storniert, wenn Zuschauer*innen ihre Kontodaten hinterlegt haben. Der Betrag wird auf die hinterlegte Bankverbindung erstattet. Für die Stornierung müssen Karteninhaber*innen nicht eigens an die Theaterkasse kommen.
  • Alle Besucher*innen, deren Kontodaten nicht hinterlegt sind, oder die per Kreditkarte bzw. PayPal gekauft haben, wenden sich bitte an die Theaterkasse. Das geht vor Ort oder telefonisch unter Vorlage des Tickets bzw. Nennung der Auftragsnummer, damit die Eintrittskarten rückerstattet werden können. Karteninhaber*innen müssen sich auch nicht sofort melden und werden gebeten, sich immer an die Verkaufsstelle zu wenden, bei der die Karten erworben wurden.
  • Wenn als Gruppe gebucht wurde, ist das Gruppenbüro zuständig und telefonisch unter 0611.132 300 oder per E-Mail an gruppenticket@staatstheater-wiesbaden.de zu erreichen.
  • Abonnent*innen erhalten automatisch eine Rücküberweisung der ausgefallenen Vorstellung, wenn die Kontodaten hinterlegt sind. Wenn stattdessen ein Umtauschschein gewünscht ist, wird gebeten, sich an das Abonnementbüro zu wenden. Abonnent*innen erreichen bei Fragen das Abonnementbüro telefonisch unter 0611.132 340 oder per E-Mail an abonnement@staatstheater-wiesbaden.de.
    DOWNLOADS & LINKS

    Alle Informationen zur aktuellen Situation
    HINWEIS: Die nachfolgenden FAQ werden regelmäßig aktualisiert.

    1. Die Stadt Wiesbaden hat die Maßnahmen wieder verschärft. Was bedeutet das für meinen Theaterbesuch?
    Zunächst einmal bedeutet es, dass alle Vorstellungen im Großen Haus bis einschließlich 1. November 2020 ausfallen müssen. Die neue Verordnung der Landeshauptstadt Wiesbaden untersagt aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens alle Veranstaltungen mit mehr als 100 Besucher*innen. Vor diesem Hintergrund hat das Gesundheitsamt Wiesbaden dem Hessischen Staatstheater Wiesbaden die Sondergenehmigung entzogen, für 298 Besucher*innen zu spielen.
    Weiterhin gilt ab sofort im gesamten Theatergebäude die Pflicht, eine Mund-Nase-Bedeckung (MNB) zu tragen.

    2. Vorstellungen im Großen Haus fallen bis zum 1.11.2020 aus. Was ist mit den anderen Spielstätten?
    Die Vorstellungen im Kleinen Haus, im Studio, im Foyer und in der Wartburg sind nicht betroffen. Diese finden wie geplant statt.

    3. Welche Vorstellungen fallen weiterhin aus?
    Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Infektion mit dem Corona-Virus und der damit verbundenen Einschränkungen des Spielbetriebs sowie den einhergehenden Schutzmaßnahmen gibt es bis zum 31. Dezember 2020 Änderungen im Spielplan.
    Alle Vorstellungen, die von Änderungen betroffen sind (Vorstellungsausfall, Terminänderung etc.) sind im Spielplan entsprechend markiert.
    Aktuell gibt es in der Spielzeit 2020.2021 folgende Änderungen:
    • Oper »Die Hochzeit des Figaro«: Vorstellung am 23.10.2020 entfällt
    • Premiere des Schauspiels »König Lear«: Premiere am 24.10.2020 wird verschoben
    • Oper »Lady Macbeth von Mzensk«: Vorstellung am 25.10.2020 entfällt
    • Sonderkonzert »Der heitere Beethoven – zum Jubiläumsjahr!« am 30.10.2020 entfällt
    • Schauspiel »König Lear«: Vorstellung am 31.10.2020 entfällt
    • Oper »Der Barbier von Sevilla«: Vorstellung am 1.11.2020 entfällt
    • Musical »Jesus Christ Superstar«: Die Wiederaufnahme findet am 15.11.2020 statt.
    • Weihnachtsstück »Kleiner König Kalle Wirsch« muss leider entfallen. Es wird ein alternatives Weihnachtsprogramm geben.
    • Schauspiel »Tyll«: alle Vorstellungen dieser Spielzeit müssen leider entfallen.
    • Operette »Gräfin Mariza«: alle Vorstellungen dieser Spielzeit müssen leider entfallen.
    • Schauspiel »Romulus der Große«: alle Vorstellungen dieser Spielzeit müssen leider entfallen.
    • Keine Vorstellungen des Jungen Staatsmusicals in Wartburg und Studio. Die JUST-Musical-Vorstellungen im Kleinen Haus finden statt.
    • Ballett »memento«: die Produktion entfällt und wird durch den zweiteiligen Ballettabend »Le sacre du printemps« ersetzt (Premiere nun am 13.02.2021)
    • Schauspiel »Admissions«: die Premiere wird auf den 23.01.2020 vorverlegt
    • Junges Schauspiel »Kriegerin«: die Premiere wird auf den 02.07.2021 verschoben

    4. Gibt es ein Ersatzprogramm?
    Nein. Bis zum 31. Dezember 2020 wird es nur leichte Änderungen des Spielplans geben. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Terminverschiebungen, um zu gewährleisten, dass nicht zu viele Besucher*innen gleichzeitig im Haus sind.
    Alle Vorstellungen, die von Änderungen betroffen sind (Vorstellungsausfall, Terminänderung etc.) sind im Spielplan entsprechend markiert.

    5. Gibt es ein Hygienekonzept?
    Ja, wir freuen uns, dass das Gesundheitsamt Wiesbaden ein erweitertes Hygienekonzept für alle unsere Spielstätten genehmigt hat. Alle Vorstellungen dort finden unter strengen Schutz-und Hygienemaßnahmen statt, um weiterhin zur Eindämmung der Infektion mit dem Corona-Virus beizutragen.

    5.a. Gilt im Theater auch eine Maskenpflicht?
    Ja. Seit dem 22. Oktober 2020 gilt auf Anordnung des Landes Hessen auch im gesamten Theatergebäude die Pflicht, eine Mund-Nase-Bedeckung (MNB) zu tragen. Wir bitten Sie, diese während Ihres gesamten Aufenthalts im Hessischen Staatstheater Wiesbaden zu tragen.

    6. Ich habe Karten für eine Vorstellung in nächster Zeit. Bleiben meine bereits gekauften Karten gültig?
    Nicht alle bereits gekauften Karten können aufgrund der reduzierten Platzkapazität ihre Gültigkeit behalten. Karteninhaber*innen, die neue Karten brauchen, werden einerseits von unserem Ticketing-Team informiert, andererseits bitten wir Sie dennoch, zusätzlich selbst die entsprechenden Hinweise auf unserer Website zu beachten.

    7. Meine Vorstellung wurde verschoben. Kann ich meine bereits gekauften Karten für den neuen Termin benutzen?
    Nein. Für den neuen Termin brauchen Sie eine neue Karte. Sie werden einerseits von unserem Ticketing-Team informiert, andererseits bitten wir Sie, zusätzlich selbst die entsprechenden Hinweise auf unserer Website zu beachten.
    Ihre bereits gekauften Karten können Sie für den neuen Termin umtauschen, sie gegen einen Gutschein (3 Jahre gültig) eintauschen, oder sich den Kartenpreis erstatten lassen.

    8. Kriege ich für abgesagte Vorstellungen mein Geld zurück?
    Selbstverständlich! Unsere Kolleg*innen im Ticketing arbeiten seit März auf Hochtouren, um sämtliche ausgefallenen Vorstellungen rückabzuwickeln. Wir haben versucht, alle Besucher*innen, die ihre Karten unter Angabe ihrer Kundendaten gekauft haben, zu kontaktieren.

    9. Mich hat niemand kontaktiert, was soll ich tun?
    Sollten Sie noch nichts von uns gehört haben, konnten wir Sie unter der angegebenen Telefonnummer nicht erreichen oder Sie haben keine Emailadresse bei uns hinterlegt. Bitte wenden Sie sich an die Theaterkasse. Wir danken Ihnen schon jetzt für Ihr Verständnis dafür, dass es aufgrund des hohen Bearbeitungsaufkommens etwas länger dauern kann, bis Ihre Rückforderung bearbeitet ist. Wenn Sie Abonnent*in sind, haben wir Ihnen auf Ihren Namen ein Umtauschschein erstellt, den Sie an der Theaterkasse einlösen können.

    10. Wie erhalte ich mein Geld zurück?
    Das hängt davon ab, wie Sie bezahlt haben.

    • Ich habe eine Kundennummer und an der Theaterkasse bar oder mit Karte gezahlt.
      Laden Sie sich das Rücküberweisungsformular (PDF) herunter und senden Sie es ausgefüllt zurück an vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de.
      Das Rücküberweisungsformular liegt auch im Kassenfoyer des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden aus.
      Wir bitten herzlich darum, von Nachfragen zum aktuellen Bearbeitungsstand Ihrer Anfrage abzusehen. Alle Formulare werden nach Reihenfolge der Veranstaltungen bearbeitet.

    • Ich habe an der Theaterkasse bar oder mit Karte gezahlt, aber ohne Angabe meiner persönlichen Daten.
      Wenden Sie sich bitte an die Theaterkasse und nennen Sie Ihre Auftragsnummer bzw. legen Sie Ihre Karten vor.

    • Ich habe meine Karten online (im Webshop oder per E-Mail) gekauft und per PayPal oder Kreditkarte bezahlt.
      Wenden Sie sich bitte an die Theaterkasse und nennen Sie Ihre Auftragsnummer bzw. legen Sie Ihre Karten vor.
      Sie können sich auch das Rücküberweisungsformular (PDF) herunterladen und ausgefüllt an vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de zurücksenden.

    11. Kann ich mein Geld an der Theaterkasse bar zurückbekommen?
    Nein. Aus technischen Gründen können wir leider nicht die Mengen Bargeld vorhalten, die nötig wären, um Rückerstattungen bar auszuzahlen. Es ist daher nur eine Rückbuchung auf ein Konto möglich.

    12. Ist die Theaterkasse ganz normal geöffnet?
    Jein. An Tagen, an denen abends eine Vorstellung stattfindet, ist ab einer Stunde vor Vorstellungsbeginn kein Vorverkauf für andere Vorstellungen, keine Kartenrückgabe, kein Kartenumtausch und keine Beratung zu Abonnements o. Ä. möglich. Nutzen Sie dafür bitte die Beratungszeiten tagsüber.

    13. Was passiert, wenn ich meine Karten an einer externen Vorverkaufsstelle gekauft habe?
    Wenden Sie sich bitte an den Kartenservice, bei dem Sie Ihre Karten gekauft haben. Unter Vorlage der Karten bzw. Nennung der Auftragsnummer veranlassen die Vorverkaufsstellen die Rückabwicklung.

    14. Ich bin Abonnent*in, was muss ich tun?
    Als Abonnent*in erhalten Sie Ihr Geld zurück oder können auf eine der der neuen Vorstellungen umbuchen. Wenn Sie von Ihrem Umbuchungsrecht Gebrauch machen möchten, bitten wir Sie, Ihren Umbuchungswunsch ans Abonnementbüro zu melden. Bitte beachten Sie dazu auch die Hinweise unter Frage 6 und 7.
    Wenn Sie dazu weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an das Abonnementbüro.

    15. Ich habe für eine Gruppe gebucht, was muss ich tun?
    Wenn Sie als Gruppe gebucht haben, wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter*innen im Gruppenbüro. Diese veranlassen die Rückabwicklung Ihrer Buchung.

    16. Kann ich meinen Kartenpreis auch spenden?
    Wenn Sie das möchten, können Sie Ihre Karten auch spenden. Darüber freuen wir uns sehr. Die Kolleg*innen an der Theaterkasse nehmen Ihren Spendenwunsch gerne entgegen. Wenn Sie wünschen, stellen wir Ihnen darüber gerne eine Spendenbescheinigung aus. Ihre Spende leistet einen wertvollen Beitrag zum künstlerischen Betrieb des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden.

    17. Warum ist es obligatorisch Kontaktdaten beim Kartenkauf mit anzugeben? Was passiert mit meinen Kontaktdaten?
    Um im Verdachtsfall die Nachverfolgung der Infektionskette sicherstellen zu können, sind wir als Veranstalter verpflichtet, Teilnehmerlisten zu führen. Das schreibt § 1 Abs. 2b d) der Verordnung zur Beschränkung von sozialen Kontakten und des Betriebes von Einrichtungen und von Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie (kurz: Corona-Kontakt und Betriebsbeschränkungsverordnung) vom 7. Mai 2020 vor. Aus diesem Grund müssen wir Sie bitten, beim Kartenkauf Ihren Namen, Ihre Anschrift und Ihre Telefonnummer zu hinterlegen. Sollten Sie für mehrere Personen Karten kaufen, so sind auch deren persönliche Daten bereitzuhalten und auf Nachfrage mitzuteilen.
    Die Teilnehmerlisten führen wir nach Art. 5 DSGVO unter Einhaltung datenschutzrechtlicher Grundsätze und löschen sie nach einem Monat wieder. Die Artikel 13, 15, 18 und 20 der DSGVO finden keine Anwendung.

    18. Werden die Spielstätten regelmäßig gelüftet?
    Grundsätzlich werden die raumlufttechnischen Anlagen fortlaufend vom TÜV geprüft und entsprechen den geltenden Normen zum Betrieb unserer Spielstätten. Die Luftwechselrate im Großen Haus sowie im Kleinen Haus liegt bei ca. 6- bis 7-fachem Luftaustausch pro Stunde. Das bedeutet, dass unsere raumlufttechnischen Anlagen das gesamte Raumvolumen Luft 6 bis 7 Mal pro Stunde durch Frischluft austauschen.

    19. Findet das Weihnachtsmärchen in diesem Jahr statt?
    Schweren Herzens mussten wir das diesjährige Weihnachtsstück »Kleiner König Kalle Wirsch« auf nächstes Jahr verschieben.
    Aufgrund der coronabedingten Einschränkungen ist der verhältnismäßig große technische Aufwand in diesem Jahr personell nicht zu leisten, während gleichzeitig im Saal des Großen Hauses mit maximal 298 Zuschauern noch nicht einmal ein Drittel der gewohnten Auslastung erreicht werden kann. Beide Gegebenheiten sorgen für Rahmenbedingungen, die für das Hessische Staatstheater Wiesbaden so nicht zu erfüllen sind. Die konsequente Einhaltung des in Hessen gültigen Mindestabstands von 1,50 Metern bedingt, dass gemäß dem aktuellen Hygienekonzept des Theaters Schulklassen nicht sinnvoll platziert werden können. Infolge der Restriktionen auch für Schulausflüge sind außerdem bereits zahlreiche Schulreservierungen wieder zurückgezogen worden.
    Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Der »Kleine König Kalle Wirsch« wird im Winter 2021 die Bühne erobern.

    Auf gute Märchenunterhaltung müssen Sie trotzdem nicht verzichten: Unter dem Titel »JUST-Weihnachten« stehen zwei Stücke auf dem Programm, die u. a. die Mitwirkenden von »Kleiner König Kalle Wirsch« ganz frisch erarbeiten:
    • JUST-Weihnachten I – »MärchenMärchen« – Erst Märchen, dann nicht, dann erst recht! Mit Happy End.
    • JUST-Weihnachten II – »Peter Pan« – Ein szenisches Live-Hörspiel

    20. Werden die Mindestabstände eigentlich auch auf der Bühne eingehalten?
    Nicht immer, aber da unser komplettes Bühnenpersonal regelmäßig auf Covid-19 getestet wird, ist garantiert, dass nur Menschen mit negativem Testergebnis auf der Bühne stehen. Die dürfen sich näher kommen.

    21. Bietet das Theater wieder Backstage-Führungen an?
    Nein. Für Theaterführungen gibt es noch kein geeignetes Hygienekonzept, daher können wir Ihnen derzeit leider keine Einblicke hinter die Kulissen gewähren.

    22. Mein Hals kratzt, darf ich trotzdem die Vorstellung besuchen?
    Wenn bei Ihnen selbst Symptome auftreten, die auf eine Infektion mit dem Coronavirus hindeuten können (Fieber, Schnupfen, Husten, Geruchs- / Geschmacksverlust o. Ä.), oder Sie Symptome einer akuten Atemwegserkrankung aufweisen, bitten wir Sie, aus Rücksicht auf die anderen Besucher*innen, unbedingt zu Hause zu bleiben und unsere Vorstellungen nicht zu besuchen.

    23. Ich habe immer noch Fragen, an wen kann ich mich wenden?
    Bei immer noch offenen Fragen, wenden Sie sich bitte direkt an das Team der Theaterkasse. Entweder per E-Mail an vorverkauf@staatstheater-wiesbaden.de, oder telefonisch unter 0611. 132 325, oder während der Öffnungszeiten persönlich vor Ort.