Schauspiel

Romulus der Große

Ungeschichtliche historische Komödie
Von Friedrich Dürrenmatt

Rom 476: Die Staatskassen sind leer, die Armee fahnenflüchtig, die Germanen stehen vor der Tür – die Lage ist aussichtslos. Doch Kaiser Romulus hat andere Sorgen, zum Beispiel, dass seine Legehennen kaum noch Eier legen. Seine Untertanen, bzw. diejenigen, die noch da sind, suchen verzweifelt nach Auswegen aus dieser unlösbaren Situation: weder vor Meuchelmord wird zurückgeschreckt, noch davor, die Tochter des Kaisers an einen reichen Magnaten zu verschachern, der mit seinen finanziellen Reserven das große Rom freikaufen könnte. Doch Romulus weigert sich…

Passenderweise hat Friedrich Dürrenmatt sein Stück »Romulus der Große« nicht als »reine« Komödie eingeordnet. Doch zwischen den hochkomischen Zeilen steht auch eine Menge Tiefgründiges und Hintersinniges. „[Es] lockte mich, einmal einen Helden nicht an der Zeit, sondern eine Zeit an einem Helden zugrunde gehen zu lassen.“ (Friedrich Dürrenmatt).

Diese Produktion wird theaterpädagogisch begleitet.

Termine

PremiereKleines Haus19:30
Weitere Vorstellungen folgen und werden mit unserem Monatsspielplan bekanntgegeben.