Betsy Horne

Betsy Horne studierte in den USA und in Mainz. Erste Auftritte führten sie an die Oper Köln, das Staatstheater Mainz und zu den Festspielen in Potsdam und Schwetzingen. 2006 war sie am Hessischen Staatstheaters Wiesbaden mit Mezzosopran-Partien engagiert. Sie wechselte ins Sopranfach und wurde Preisträgerin des Dorothea-Glatt-Förderpreises des Wettbewerbs für Wagner-Stimmen 2009 sowie mit dem Bayerischen Kunstförderpreis 2012 ausgezeichnet.
2010 bis 2014 sang Betsy Horne im Ensemble des Coburger Landestheaters, dort feierte sie Erfolge in der Titelpartie von »Katja Kabanowa«, als Desdemona (»Otello«, 2017 auch in Klagenfurt), Agathe (»Der Freischütz«), Tatjana (»Eugen Onegin«) und Elsa (»Lohengrin«). Ihr USA-Debüt gab sie 2014 beim Spoleto Festival als Katja Kabanowa. 2013 schloss sich ihr Debüt als Marschallin (»Der Rosenkavalier«) am Stadttheater Klagenfurt an, 2015 das als Emma (»Chowanschtschina«) am Theater Basel, 2016 die Titelpartie von »Arabella« in Leipzig. An der Oper Vlaanderen in Gent gab sie 2017 ihr Hausdebüt als Volkhova in Rimski-Korsakows »Sadko«. Nach Wiesbaden kehrte Betsy Horne in der Spielzeit 2016.2017 als Freia (»Das Rheingold«) zurück. Seitdem sang sie hier außerdem Gutrune und Dritte Norn in »Götterdämmerung«, Eva in »Die Meistersinger von Nürnberg« und Elisabeth in »Tannhäuser«. Nach einer Babypause wird Betsy Horne im Juni 2020 als Gräfin Mariza an das Hessische Staatstheater Wiesbaden zurückkehren.

Produktionen

Gräfin Mariza in »Gräfin Mariza«
Chrysothemis in »Elektra«

Termine

WiederaufnahmeGROSSES HAUS19:30 - 21:20
Internationale Maifestspiele 2020GROSSES HAUS19:30 - 21:20