Performance

The History of Korean Western Theatre

Dokumentarische Theaterperformance
In koreanischer Sprache mit deutschen & englischen Übertiteln.
Koproduktion: Kunstenfestivaldesarts (Brussels), Münchner Kammerspiele, Frascati Producties (Amsterdam), Veem House for Performance (Amsterdam), SPRING performing arts festival (Utrecht), Zürcher Theaterspektakel, Black Box teater (Oslo), International Summer Festival Kampnagel (Hamburg), Tanzquartier Wien, wpZimmer (Antwerp), Théâtre de la Bastille (Paris) & Festival d’Automne à Paris

The History of Korean Western Theatre
Foto: Leontien Allemeersch
The History of Korean Western Theatre
Foto: Leontien Allemeersch
The History of Korean Western Theatre
Foto: Leontien Allemeersch
The History of Korean Western Theatre
Foto: Leontien Allemeersch

Als der südkoreanische Theatermacher/Komponist Jaha Koo 2008 das 100-jährige Bestehen des koreanischen Theaters feierte, erkannte er, dass es eigentlich keinen Platz für die koreanische Theatertradition gibt: Was als koreanisches Theater gilt, wird weitgehend vom westlichen Kanon bestimmt. Aber warum sind die Südkoreaner so stolz auf diese westliche Interpretation? Und warum beziehen sich alle immer auf Shakespeare? Es wirft Fragen nach Tradition, Selbstzensur und Authentizität auf.

In diesem letzten Stück seiner Hamartia-Trilogie konzentriert sich Jaha Koo entschlossen auf die Zukunft. Akribisch deckt er die tragischen Auswirkungen der Vergangenheit auf unser Leben auf und enthüllt die kleinen Risse im modernen Konfuzianismus – einer Ideologie, die weiterhin das moralische System, die Lebensweise und die sozialen Beziehungen zwischen den Generationen in Südkorea definiert. Mit Blick auf eine neue Generation von Südkoreanern versucht er, mit einer Tradition voller Selbstzensur und Scheinwahrung zu brechen. Denn nur auf der Grundlage einer authentischen Version der Geschichte kann er eine Zukunft an die nächste Generation weitergeben.

Residenzen
Kunstencentrum BUDA (Kortrijk), wpZimmer (Antwerp), Decoratelier Jozef Wouters (Brussels), Doosan Art Center (Seoul)

Besetzung

Konzept, Text, Regie, Musik, Video Jaha Koo
Dramaturgie Dries Douibi
Bühnenbild & Zeichnungen Eunkyung Jeong
Künstlerische Beratung Pol Heyvaert
Technik Korneel Coessens, Jan Berckmans, Bart Huybrechts, Koen Goossens (& Jonas Castelijns)
Hardware hacking Idella Craddock
Recherche Eunkyung Jeong & Jaha Koo
Recherche Assistenz Sang Ok Kim
Interview Jooyoung Koh, Kiran Kim & Kyungmi Lee
Produktion CAMPO
Performance Jaha Koo, Seri & Toad

Termine

Gastspiel | Wiesbaden BiennaleKleines Haus20:30 - 21:30
Gastspiel | Wiesbaden BiennaleKleines Haus18:00 - 19:00

Sponsoren

Mit Unterstützung von Beursschouwburg, Vlaamse Gemeenschapscommissie & Amsterdams Fonds voor de Kunst