Schauspiel

Schöne neue Welt

Nach dem Roman von Aldous Huxley
Deutsche Übersetzung von Uda Strätling
In einer Stückfassung von Malte Kreutzfeldt
So, 20.11.2022
Kleines Haus18:00 - 19:50
Trailer: Andreas J. Etter
Ensemble
Foto: Karl und Monika Forster
Ensemble
Foto: Karl und Monika Forster
Klara Wördemann, Matze Vogel, Lukas Schrenk, Christina Tzatzaraki, Paul Simon, Tobias Lutze
Foto: Karl und Monika Forster
Paul Simon, Tobias Lutze, Ensemble
Foto: Karl und Monika Forster
Felix Strüven, Sybille Weiser, Klara Wördemann, Matze Vogel, Lukas Schrenk
Foto: Karl und Monika Forster
Felix Strüven, Christina Tzatzaraki, Ensemble
Foto: Karl und Monika Forster
Paul Simon, Felix Strüven
Foto: Karl und Monika Forster
Lukas Schrenk
Foto: Karl und Monika Forster
Klara Wördemann, Paul Simon, Lukas Schrenk
Foto: Karl und Monika Forster
Lukas Schrenk, Sybille Weiser
Foto: Karl und Monika Forster
Sybille Weiser, Felix Strüven
Foto: Karl und Monika Forster
Matze Vogel, Sybille Weiser
Foto: Karl und Monika Forster
Sybille Weiser, Felix Strüven, Tobias Lutze, Matze Vogel
Foto: Karl und Monika Forster
Paul Simon, Christina Tzatzaraki, Klara Wördemann
Foto: Karl und Monika Forster
Evelyn M. Faber, Paul Simon, Felix Strüven, Lukas Schrenk
Foto: Karl und Monika Forster
Lukas Schrenk, Evelyn M. Faber
Foto: Karl und Monika Forster
Lukas Schrenk, Klara Wördemann
Foto: Karl und Monika Forster

Die Welt im Jahr 2540: Die Menschen führen ein (scheinbar) perfektes Leben, fernab von Sorgen und Existenzängsten. Doch der Preis dafür ist hoch: der Verlust der individuellen Freiheit und Selbstbestimmung. Mittels eines strengen Kontrollsystems, der Unterteilung in Kasten und der ständigen Versorgung mit der Droge Soma gelingt es der Regierung, der Gesellschaft das kritische Denken abzugewöhnen. Aldous Huxley beschreibt in seinem Weltbestseller von 1932 eine erschreckend zeitlose Dystopie.

Downloads

Links

Anlässlich der Premiere von »Schöne neue Welt« führten die Theaterpädagogik und das Literaturhaus Villa Clementine eine generationenübergreifende Workshopreihe durch. Was dabei entstanden ist, finden Sie hier:

Besetzung

Inszenierung / Bühne / Musik Malte Kreutzfeldt
Kostüme Christine Hielscher
Choreografie Gabriel Galindez Cruz
Dramaturgie Marie Johannsen
Benita Moon Evelyn M. Faber
Thomas, Direktor der Brutstätten Martin Plass
Henry Foster Tobias Lutze
Bernard Marx Paul Simon
Helmholtz Watson Felix Strüven
Lenina Crowne Vera Hannah Schmidtke
Fanny Christina Tzatzaraki
John Savage Lukas Schrenk
Linda Sybille Weiser

Pressestimmen

Eine vom Premierenpublikum begeistert aufgenommene und packende Interpretation dieses großen Romans, die es den Zuschauern überlässt, die Parallelen zu unserer Gegenwart zu finden. Sie macht nachdenklich darüber, wie wir Menschen leben wollen. Ganz klar: In Sicherheit, auch in Freiheit – und in Frieden.
Wiesbadener Kurier, Birgitta Lamparth, 08.03.2022
In erster Linie kommt das Ensemble aber ins Erzählen, so dass sofort das Gegenteil von dem stattfindet, was in der schönen neuen Welt erlaubt sein sollte. Das Publikum kann sich sein eigenes Bild machen. Und bekommt zugleich imposante Bilder geboten.
Frankfurter Rundschau, Judith von Sternburg, 08.03.2022
Aldous Huxleys dystopischer Roman »Schöne neue Welt« hat 90 Jahre nach seinem Erscheinen keineswegs an Aktualität eingebüßt.
Frankfurter Neue Presse, Katja Sturm, 09.03.2022

Termine

Kleines Haus19:30 - 21:20
Kleines Haus19:30 - 21:20
Kleines Haus19:30 - 21:20