Atef Vogel

Schauspieler
Foto: Simon Hegenberg
Atef Vogel, geboren 1977 in Hannover, studierte an der Theaterakademie August Everding in München. Schon währenddes Studiums spielte er am Bayerischen Staatsschauspiel (Regie: Uwe Eric Laufenberg) und der Bayerischen Staatsoper (Regie: Peter Jonas). Er erarbeitete in Kooperation mit dem GITIS Moskau die deutsch-russische Produktion »кухня/die Küche«, die beim Podiums-Festival Moskau ausgezeichnet wurde. 2003 bis 2005 war er festes Ensemblemitglied am Theater Heilbronn, wo er in zahlreiche Hauptrollen zu sehen war, u.a. als Werther in »Die Leiden des jungen Werther«.Es folgten Gastengagements u.a. am Residenztheater München, dem Staatsschauspiel Hannover und dem Theater Basel. In dieser Zeit gründete er auch mit dem Regisseur Alexander Nerlich zusammen in München das freie Kollektiv »Collisions«. Seit 2013 spielte er als fester Gast am Staatsschauspiel Dresden und am Schauspielhaus Bochum, er arbeitete u.a. mit Anselm Weber, Paul Koek, Tamás Ascher und Stefan Otteni. Von 2013 bis 2017 war Atef Vogel an der Folkwang Universität der Künste als Dozent für Biomechanik tätig. Außerdem ist er in zahlreichen Fernseh- und Kinoproduktionen zu sehen, u.a. in Asli Özges »Auf einmal«, Maren Ades Kinofilm »Alle Anderen« und Thomas Stubers Boxerdrama »Herbert«. Seit der Spielzeit 2017.2018 ist Atef Vogel festes Ensemblemitglied am Hessischen Staatstheater Wiesbaden.

Produktionen

Lucky in »Warten auf Godot«
Isolani, Deveroux in »Wallenstein«
Spurius Titus Mamma in »Romulus der Große«
Bernard in »Schöne Bescherungen«
Parfjon Rogoschin in »Der Idiot«
Kampfchoreograf in »3 Musketiere – Das Musical«
George von Clarence/ Stanley in »Richard III.«

Termine

Beckett-TrilogieGROSSES HAUS19:30
PREMIERENVERSCHIEBUNG
Aufgrund einer Erkrankung im Ensemble wir die ursprünglich für Samstag geplante Premiere »Endspiel« auf Freitag, 5.6. vorgezogen. Nach derzeitigem Stand soll die für Freitag vorgesehene Premiere von »Warten auf Godot« am Samstag, 6.6. stattfinden.
Weitere Informationen
Premiere | Beckett-TrilogieGROSSES HAUS19:30