Konzert
Fondazione Teatro Petruzzelli di Bari | IT

Messa da Requiem

Giuseppe Verdi (1813 – 1901)
Uraufführung: 22. Mai 1874 in Mailand

Giampaolo Bisanti
Foto: Ascolta Artists
Maria Teresa Leva
Foto: Gozsar, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Veronica Simeoni
Foto: Michele Monasta
Azer Zada
Foto: Tatiana Mazzola
Riccardo Fassi
Foto: Lucian Hunziker

Das Teatro Petruzzelli in Bari zählt zu den größten und angesehensten Theatern Italiens. Bei den diesjährigen Maifestspielen ist das Opernhaus mit gleich zwei absoluten »Dauerbrennern« des italienischen Repertoires zu Gast, nämlich mit der mitreißenden Oper »Aida« sowie der monumentalen »Messa da Requiem« von Giuseppe Verdi.

Verdis »Messa da Requiem« ist ein gewaltiges Werk, dessen machtvolle Wirkung diese kirchenmusikalische Schöpfung zu einem der beliebtesten Konzertstücke des Komponisten avancieren ließ. Aufgrund seines ebenso einfühlsamen wie persönlichen Charakters wurde das Stück allerdings zuweilen auch als »Verdis schönste Oper« betitelt. Eine Messvertonung voller Dramatik, musikalischer Schönheit und packender Gänsehautgarantie.

Die Musikalische Leitung für beide Werke liegt in den Händen von Giampaolo Bisanti, seit 2016 Generalmusikdirektor am Teatro Petruzzelli in Bari. Der in Mailand geborene Dirigent studierte am Verdi-Konservatorium seiner Heimatstadt und ist seitdem nicht nur regelmäßig an nahezu allen wichtigen Opernhäusern und großen Festivals in Italien zu Gast (u. a. Teatro La Fenice in Venedig, Maggio Musicale in Florenz, Teatro Lirico in Cagliari, Teatro Regio in Turin, Teatro Carlo Felice in Genua), sondern zählt auch international zu den gefragtesten Dirigenten seiner Generation, wie Gastengagements von Seoul über Stockholm, Tel Aviv, Strasbourg, Berlin, Wien, Lissabon, Barcelona, Dresden und München bis nach Tokio eindrucksvoll veranschaulichen.

Links

Besetzung

Dirigent Giampaolo Bisanti
Chor Fabrizio Cassi
Sopran Maria Teresa Leva
Mezzosopran Veronica Simeoni
Tenor Azer Zada
Bass Riccardo Fassi
Chor & Orchester Fondazione Teatro Petruzzelli di Bari