Thomas Enzinger

Thomas Enzinger arbeitet als Regisseur in den Sparten Operette, Oper, Musical und Schauspiel im gesamten deutschsprachigen Raum. An Häusern wie u. a. der Volksoper Wien, dem Gärtnerplatztheater in München, der Oper Dortmund und dem Landestheater Salzburg sind mehr als 50 Inszenierungen entstanden. Prägnante Arbeiten in der Sparte Operette waren beispielsweise seine Bearbeitung und Inszenierung von »Wiener Blut« an der Wiener Volksoper als Spagat zwischen klassischer Operette und bissigem heutigen Volkstheater, Cole Porters »Kiss me, Kate« am Staatstheater Nürnberg, Emmerich Kálmáns »Gräfin Mariza« an der Wiener Volksoper sowie seine Bearbeitung und Inszenierung von Kálmáns »Die Csárdásfürstin«. Große Erfolge konnte Thomas Enzinger außerdem mit seiner kompletten Neubearbeitung von Paul Abrahams »Roxy und ihr Wunderteam« verzeichnen. In der Oper inszenierte er u. a. Rossinis »L´Italiana in Algeri« am Gärtnerplatztheater und Händels »Rinaldo« an der Oper Kiel. In seinen Anfangsjahren arbeitete er Thomas Enzinger als Schauspieler, u.a. am Theater in der Josefstadt in Wien, am Linzer Landestheater, bei den Wiener Festwochen, am Kabarett Simpl in Wien sowie bei zahlreichen TV-Produktionen. Er ist Mitgründer des Schönebecker Operettensommers, dessen künstlerische Ausrichtung er 18 Jahre lang prägte. Seit 2016 ist er Intendant des Lehár-Festivals Bad Ischl. Für seine dortige Inszenierung von »Die Blume von Hawaii« wurde ihm der Preis für »zeitgemäße, gelungene Operette« »Frosch des Jahres 2019« von BR Klassik verliehen. Thomas Enzinger schreibt ebenfalls Theaterstücke und Kabarettprogramme, bearbeitet Stücke und ist Autor und Regisseur zahlreicher TV-Produktionen.

Mit einer Neuproduktion von »Gräfin Mariza« inszeniert Thomas Enzinger 2019.2020 erstmals am Hessischen Staatstheater Wiesbaden.

Produktionen

Inszenierung in »Gräfin Mariza«