Gottfried Herbe

Gottfried Herbe wurde in Stuttgart geboren und verbrachte seine Kindheit in Israel und Wien. In Wien absolvierte er auch seine Schauspielausbildung und kam anschließend an das Volkstheater Wien. Es folgten Engagements am Städtebundtheater Hof sowie in Nürnberg, an der Komödie Basel und dem Staatstheater Kassel. Außerdem gastierte er an den Münchner Kammerspielen. Darauf spielte er ein Jahr lang am Stadttheater Haifa/Israel »Die Geschichte vom Soldaten«. Zurückgekehrt nach Deutschland lebte er zwei Jahre in Essen. Daraufhin wechselte er für sechs Jahre an das Schauspielhaus Bochum (Intendanz Peter Zadek). Ab 1979 war er über dreißig Jahre am Hessischen Staatstheater Wiesbaden engagiert, wo er u. a. als Marquis Posa und 20 Jahre später als Großinquisitor in »Don Carlos«, in »Der Geizige«, »Die Dreigroschenoper« und »Mein Freund Harvey« zu sehen war. Außerdem spielte er in Filmen wie zum Beispiel »Nur der Wind« (mit Freddy Quinn, 1963) und Serien wie »Ein Fall für Zwei«, »Schwarz räumt auf« und »Wo geht’s lang, Kutti« mit und arbeitete als Sprecher für ZDF und HR.

In der Spielzeit 2018.2019 spielte Gottfried Herbe am Hessischen Staatstheater die Rolle des Augustin Ferraillon in der Feydeau-Komödie »Floh im Ohr«, diese Spielzeit ist Gottfried Herbe als Tschekko in »Gräfin Mariza« zu erleben.

Produktionen

Tschekko in »Gräfin Mariza«