JUST | 12+
Uraufführung

Ein Fisch wird nur so groß wie sein Aquarium

Eine Stückentwicklung von Hannah Biedermann

Foto: Pixabay / Gestaltung: formdusche.de
Wie werden wir zu dem, was wir sind? Können wir alles schaffen, wenn wir nur wollen? Was und wer bestimmt, wie wir uns entwickeln? Wo liegen die Grenzen unserer persönlichen Möglichkeiten?

Wenn ein Fisch in einem zu kleinen Aquarium gehalten wird, so wird er im Laufe der Zeit an Kummerwuchs leiden und sein Wachstum ein-stellen. Kann man dieses Bild auf uns Menschen übertragen? Auch wir wachsen immer wieder in unterschiedlichen geschlossenen Systemen (Aquarien) auf, in denen wir uns entwickeln und die uns maßgeblich prägen. Die Familie, die Schule, das Wohnviertel – all diese »Aquarien« haben Einfluss auf unsere Entwicklung und unser Leben. Aber wie wirken sich die gesetzten Grenzen dieser Systeme auf uns aus? Passt sich auch unser Wachstum diesen an und wie chancengerecht ist eigentlich unsere Welt?

Diesen Fragen wird die Regisseurin Hannah Biedermann in dem Rechercheprojekt »Ein Fisch wird nur so groß wie sein Aquarium« mit Hilfe von Interviews mit Wiesbadener Jugendlichen nachgehen.
Chancengerechtigkeit sollte ein Möglichkeitsraum für alle sein.
Gerechtigkeit sollte das Ziel sein und nicht die Gleichmachung.«
– Hannah Biedermann

Besetzung

Inszenierung Hannah Biedermann
Ausstattung Mascha Mihoa Bischoff

Termine

Premiere | Junges SchauspielWartburg19:30