Schauspiel

Die Schule der Diktatoren

Eine Komödie in neun Bildern von Erich Kästner

Was passiert, wenn eine kleine Gruppe von machthungrigen Männern Politik spielt? Dann gibt es neben dem Kriegsminister, Premier, Leibarzt und Professor auch die Rolle des Diktators zu besetzen – doch für dieses Amt reicht ein Statist, der seine Regieanweisungen aus dem Off erhält. Sollte er ausfallen, kann er kurzerhand durch ein Double ersetzt werden. Es folgt das Double vom Double, das Double vom Double vom Double – bis am Ende niemand mehr genau weiß, wer das Original war. Die Inszenierung ist perfekt!

Doch plötzlich fängt »der Siebente« in der Reihe der Diktatoren-Doubles an, das System zu hinterfragen und plant einen Staatsstreich. In letzter Sekunde wird der Umsturzversuch vereitelt und das Spiel geht weiter – in neuer Besetzung.
Regisseur Bjarne Gedrath, seit dieser Spielzeit am Hessischen Staatstheater als Dramaturg beschäftigt, inszeniert Erich Kästners 1957 erschienenes Stück über die simplen Mechanismen der Manipulierbarkeit einer Gesellschaft und die krankhafte Machtgier politisch Verantwortlicher.

»Dieses Buch ist ein Theaterstück und hat ein Anliegen. Es gibt chronische Aktualitäten.« (Erich Kästner)

Besetzung

Inszenierung Bjarne Gedrath
Ausstattung Christine Hielscher
Video Mario Simon
Dramaturgie Marie Johannsen

Termine

PremiereWartburg19:30