Schauspiel

Die Küste Utopias

Von Tom Stoppard
Deutsch von Wolf Christian Schröder

Foto: Karl und Monika Forster
»Die Küste Utopias« (2002 am Royal National Theatre in London uraufgeführt) des britischen Autors Tom Stoppard (geboren 1937) ist eine Trilogie aus den Stücken »Aufbruch«, »Schiffbruch« und »Bergung«. Sie beschreiben den Zeitraum von 1833 bis 1868 in Russland und Westeuropa und die zu dieser Zeit entstandene erste Generation der sozialistischen Bewegung. Aus Protest gegen den autoritären Staat des Zaren Nikolaus I. beschließen Michail Bakunin, einer der Begründer des Anarchismus, und der Revolutionär Alexander Herzen, nach Europa ins Exil zu gehen und sich dort mit anderen Aktivisten und Revolutionären zu verbinden und die Geschichte voranzutreiben. Es beginnt eine auch philosophische Reise, die zu einer Utopie führen soll, die für jeden Menschen als Individuum sowie für die gesamte Menschheit eine bessere Welt möglich machen soll. Doch die meisten Hauptfiguren scheitern daran, dass sie ihre eigene Biografie nicht mit ihren utopischen Vorstellungen zusammenbringen können.

Die renommierte Regisseurin und stellvertretende Intendantin des Neuen Theaters Halle Henriette Hörnigk wird die drei Teile inszenieren. Die Besetzung der über 80 Rollen wird mit einem Ensemble von 18 Schauspieler:innen bewerkstelligt.

Gesamtaufführung

Am 8. Mai 2022 können Sie am Hessischen Staatstheater Wiesbaden die Trilogie »Die Küste Utopias« an einem Tag erleben!
So, 8.5.2022
Rahmenprogramm am 8. Mai 2022
  • 10.15 Uhr
    Auf einen Espresso mit der Dramaturgin Marie Johannsen: »Die Küste Utopias« im Kurz-Überblick

  • 11 Uhr Vorstellung »Aufbruch«
    In der Pause von Aufbruch: »Alle Fragen offen?« - Fragen Sie die Stückdramaturginnen Anika Bàrdos und Marie Johannsen!

  • Pausenprogramm zwischen »Aufbruch« und »Schiffbruch«:
    14.15 Uhr
    Philosophische Häppchen mit Dramaturg Constantin Mende (Roter Salon)
    Russisch-Shots mit IMF- & Biennale-Produktionsleiterin Alisa Golomzina (Blauer Salon)

    15.15 Uhr
    Gespräch mit Maja und Holger Stunz vom Verein »Hessisch-Russischer interkultureller Austausch und humanitäre Hilfe« (Großes Foyer) über den Verein und aktuelle Projekte und über das spannungsreiche Thema "Westler und Slawophile" in historischer und aktueller Perspektive.
    (Großes Foyer)

  • 16 Uhr Vorstellung »Schiffbruch«
    In der Pause von Schiffbruch: »Alle Fragen offen?« - Fragen Sie die Stückdramaturginnen Anika Bàrdos und Marie Johannsen!

  • Pausenprogramm zwischen »Schiffbruch« und »Bergung«:
    18.45 Uhr
    Philosophische Häppchen mit Dramaturg Constantin Mende (Roter Salon)
    Russisch-Shots mit IMF- & Biennale-Produktionsleiterin Alisa Golomzina (Blauer Salon)

  • 19.45 Uhr Alles über das Stoppard-Universum. Diskussion und Gespräch mit einem Special Guest (Großes Foyer)

  • 20.30 Uhr Vorstellung »Bergung«
    In der Pause von Bergung: »Alle Fragen offen?« - Fragen Sie die Stückdramaturginnen Anika Bàrdos und Marie Johannsen!

  • 23.20 Uhr Auf einen Absacker: Trinken Sie mit uns ein letztes Glas im Stehen auf den erfolgreich absolvierten Theatermarathon

Außerdem:
Selbstverständlich bieten wir Ihnen in den Pausen kulinarische Köstlichkeiten an, so dass sie die Reise durch die Ideenwelten Europas des 19. Jahrhunderts gut gestärkt erleben können.

Freuen Sie sich auf musikalische Beiträge, die den Kreislauf bei einer kleinen Tanzeinlage in der Pause wieder in Wallungen bringen.
Ticket-Special
Die Trilogie »Die Küste Utopias« an einem Tag: Kaufen Sie die drei Eintrittskarten zum Preis von zwei. Das Spezialpaket ist nur an der Theaterkasse erhältlich.
Catering
Für das passende kulinarische Programm sorgen Frau Kreuter und Ihr Team.
Gesamttrailer
»Die Küste Utopias« (Teil 1–3: »Aufbruch«, »Schiffbruch« & »Bergung«)

Links & Downloads