Christoph Kohlbacher

Foto: Simon Hegenberg
Christoph Kohlbacher wurde im April 1994 in der Steiermark in Österreich geboren. Als Sohn zweier Gastwirte im eher ländlichen Bereich der Steiermark mied er bis zu seinem 20. Lebensjahr das Theater, obwohl es klüger wäre zu sagen, dass ihm dessen Existenz gar nicht bewusst war. Im Jahr 2015 kam es dann doch dazu, dass er herausfand, was das Theater alles kann, was Theater alles darf, und so entschied er kurzerhand, sich am Max Reinhardt Seminar in Wien zu bewerben. Nach bestandener Aufnahmeprüfung studierte er dann von 2015 bis 2019 in Wien und arbeitete in dieser Zeit mit Schauspielern wie Nicholas Ofczarek, Maria Happel oder Noah Perktold zusammen. Er sammelte seine ersten Bühnenerfahrungen in Produktionen wie »Waisen« von Dennis Kelly, in welcher er Liam gab, oder als Anatol im selbigen Stück von Arthur Schnitzler oder als Mann in »Krankheit oder moderne Frauen« von Elfriede Jelinek. 2018 wirkte er am Burgtheater in der Produktion »Schlechte Partie«, inszeniert von Alvis Hermanis, als Ivan Petrowitsch Semjonovski oder, kurz gesagt, als »Der Offizier« mit. Ab der Spielzeit 2019.2020 ist Christoph Kohlbacher festes Ensemblemitglied am Hessischen Staatstheater Wiesbaden.

Produktionen

Gefreiter in »Wallenstein«
Ämilian in »Romulus der Große«
Ruprecht Tümpel in »Der zerbrochne Krug«
Eitan in »Vögel«
Ganja Ardalionowitsch in »Der Idiot«
Kurrle, Amtsvorsteher in »Der fröhliche Weinberg«

Termine

PremiereKleines Haus19:30
Ausverkauft / evtl. Restkarten an der Abendkasse
Kleines Haus19:30
18:00 Einführung im Studio, Treffpunkt Bühneneingang
Im Rahmen der Reihe SZENENWECHSEL der Theatergemeinde Wiesbaden e. V. in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung und der Akademie Rabanus Maurus
Zum letzten Mal!Kleines Haus19:30 - 22:30
PremiereKleines Haus17:00