Lukas Schrenk

Foto: Kerstin Schomburg
Lukas Schrenk, geboren 1991 in Heidelberg, studierte von 2011 bis 2015 an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin. Während des Studiums war er bei den Luisenburg-Festspielen Wunsiedel als Cliff Bradshaw im Musical »Cabaret«und als Lysander im »Sommernachtstraum« engagiert. Seine ersten Festengagements führten ihn an das Landestheater Detmold (2015-2018) und an das Theater Ulm (2018-2019). Dort spielte er u. a. Rollen wie Romeo in Shakespeares »Romeo und Julia«, Edmund in O’Neills »Eines langen Tages Reise in die Nacht«, Kunigunde in Kleists »Käthchen von Heilbronn« und das Monolog-Stück »Jihad, Baby!« von Daniel Ratthei. Zudem ist er Gründungsmitglied des Neuen Künstlertheaters Berlin, wo er als Schauspieler (u. a. in »Philoktet« von Heiner Müller) und Podcaster, aber auch dramaturgisch tätig ist.

Seit der Spielzeit 2019.20 ist Lukas Schrenk festes Ensemblemitglied am Hessischen Staatstheater Wiesbaden. In der Spielzeit 2021.22 ist er u. a. als Max Piccolomini in Friedrich Schillers »Wallenstein«, als Woyzeck in der Wiederaufnahme von Georg Büchners »Woyzeck«, sowie als Mr. Peel in der deutschsprachigen Erstaufführung von Tracy Letts‘ »The Minutes – Die Schlacht am Macky Creek«zu sehen.

Produktionen

Schemarjah / Kapturak / Bauer / Doktor / Psychiater in »Hiob«
John Savage in »Schöne neue Welt«
König von Frankreich, Curan, Ritter in »König Lear«