Laura zur Nieden

Laura zur Nieden, geboren 1985 in Essen, ist Diplom Kulturwissenschaftlerin. Sie studierte an der Universität Hildesheim »Szenische Künste« mit den Fächern Theater, Theaterpädagogik, Medien, Bildende Kunst und Kulturmanagement. Während ihres Studiums hospitierte und assistierte sie am Berliner Theater Hebbel am Ufer (HAU) bei Matthias Lilienthal. Dort war sie an der Produktionsleitung für die Festivals »Tokio-Shibuya: The New Generation« 2009 und das »100 Grad Berlin Festival 2011« beteiligt. Sie absolvierte Regieassistenzen am Landestheater Dinkelsbühl und war Co-Leiterin der Kindertheaterreihe »SchauSpielPlatz« am Theaterhaus Hildesheim.
Schon während des Studiums arbeitete sie als Theaterpädagogin und leitete u.a. inklusive Theaterclubs in Hildesheim. Im Rhein-Main-Gebiet war sie ab 2014 zunächst als freie Theaterpädagogin aktiv und arbeite in diesem Rahmen auch in der Theaterwerkstatt des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden. Seit der Spielzeit 2016.2017 ist sie fest als Theaterpädagogin engagiert. Mittlerweile ist sie auch als Dramaturgin im Jungen Staatstheater Wiesbaden tätig.

Produktionen

Theaterpädagogik in »Ein Sommernachtstraum«
Theaterpädagogik in »Behalt das Leben lieb«
Theaterpädagogik in »Der Sandmann«
Theaterpädagogik in »Das NEINhorn«
Theaterpädagogik in »Das verschwundene Lied«