Werkschau

Simple space

Eine musikalisch-handwerkliche Performance
Sabine Akiko Ahrendt, Jonas Gierten, Dorothea Kaiser, Ferdinand Liedtke, Lukas Mock, Ulrich Philipp und Jan-Filip Ťupa

Eine mehrtägige, musikalisch-handwerkliche Performance im Wiesbadener Stadtwald, in der die Projektbeteiligten gemeinsam leben, musizieren, reden und arbeiten. Das Publikum ist eingeladen anzuhalten, zuzusehen, mitzumachen und vor allem zu hören.
»Wie wollen wir leben – Utopien im 21. Jahrhundert« – mit dieser Fragestellung haben sich sechs Stipendiat*innen der Landeshauptstadt Wiesbaden anlässlich des 125-jährigen Jubiläums der Internationalen Maifestspiele beschäftigt.

Theater- und Musikschaffende aus Wiesbaden waren aufgerufen, Projektvorschläge einzureichen, die zwischen Februar und April 2021 erarbeitet werden sollen. Ende Januar 2021 entschied eine fünfköpfige Jury über die Vergabe der Stipendien, die mit jeweils 8.000 Euro dotiert sind. Die Präsentation der Arbeitsergebnisse wird im Rahmen der Internationalen Maifestspiele stattfinden.

Die Vielfalt und Qualität der ausgewählten Projekte unterstreicht einmal mehr die Rolle der darstellenden Künste und der Musik in unserem gesellschaftlichen Miteinander. »Wir brauchen das Theater als einen Ort der Verhandlung und der Begegnung, betont Kulturdezernent Axel Imholz. »Daher ist uns die Unterstützung und Förderung der freien Szene in unserer Stadt ein großes Anliegen, gerade nach den besonderen Herausforderungen der Pandemie.«