Performance
Alexandra Bachzetsis

2020: Obscene

Nicht sprachbasiert.
Koproduktion: Kunsthaus Zürich, Kaserne Basel, Dampfzentrale Bern, L'Arsenic – Centre d'art scénique contemporain Lausanne, ADN Neuchâtel, Tanzquartier Wien, Gessnerallee Zürich. THIS PERFORMANCE IS A CO-PRODUCTION in the frame of the Programmers’ Fund of Reso—Dance Network Switzerland, SUPPORTED BY Pro Helvetia—Swiss Arts Council
So, 11.09.2022
Gastspiel | Wiesbaden BiennaleGROSSES HAUS19:30 - 21:00
2020: Obscene
Foto: Melanie Hofmann
2020: Obscene
Foto: Melanie Hofmann
2020: Obscene
Foto: Melanie Hofmann
2020: Obscene
Foto: Melanie Hofmann

Alexandra Bachzetsis‘ neues Stück »2020: Obscene« setzt Körper, Text und Bild ein, um die Doppeldeutigkeit von »Szene« und »Obszönität« zu erkunden. Gemeinsam mit drei Co-Performer:innen konzentriert sie sich auf das Verhältnis zwischen der Inszenierung des exzessiven Körpers und dessen Konsum durch den begehrenden Blick und die überwältigende Textualität. Die Arbeit untersucht einerseits die Problematik des Theaters als Manipulationsmaschine im Hinblick auf Verführung, Anziehung und Spiele der sexuellen Identität, andererseits den darstellenden Körper selbst als Ort der Entfremdung und Begrenzung des menschlichen Seins. Die Performer:innen werden mit ihrer eigenen Körperlichkeit konfrontiert – mit den Widersprüchen zwischen Intuition und Geste, Licht und Nacht, Partitur und Skript, Norm und Form, Konzeption und Aktion. Das Stück hinterfragt also nicht nur das Subversive und Normative in der Performancekunst, sondern richtet sich auch an die Kommunikation durch Exzess als radikale Unterbrechung von Formaten, Gesten, kulturellen Mustern und Archetypen.

Hinweis: In dieser Produktion kommt es zur Darstellung von Nacktheit und/oder der Darstellung von sexuellen Handlungen.

Besetzung

Konzept & Choreographie Alexandra Bachzetsis
Mitarbeit Konzept & Bühne Sotiris Vasiliou
Mitarbeit Konzept & Dramaturgie Dorota Sajewska
Sound Design Tobias Koch
Kostüm / konzeptuelle Beratung & Recherche Christian Hersche, Ulla Ludwig
Lichtdesign Patrik Rimann
Produktion Association All Exclusive, Regula Schelling, Franziska Schmidt
Creation & Performance Alexandra Bachzetsis, Owen Ridley-DeMonick, Tamar Kisch, Sotiris Vasiliou

Termine

Gastspiel | Wiesbaden BiennaleGROSSES HAUS19:30 - 21:00
Gastspiel | Wiesbaden BiennaleGROSSES HAUS19:30 - 21:00

Sponsoren

Unterstützt durch The cooperative support agreement between the City of Zurich, the Canton of Zurich, and Pro Helvetia—Swiss Arts Council, Ernst Göhner Stiftung, Ernst und Olga Gubler-Hablützel Stiftung, Jacqueline Spengler Stiftung