Leslie Malton

Foto: Thomas Leidig
Leslie Malton wurde in Washington D.C. geboren und wuchs zweisprachig auf – Deutsch und Englisch. Viel Beachtung im deutschsprachigen Theater, Fernsehen und Kino erhielt sie durch die Rolle der Ophelia in »Hamlet« am Wiener Burgtheater neben Klaus Maria Brandauer. Danach arbeitete sie viele Jahre mit George Tabori zusammen. Populär wurde Leslie Malton mit Dieter Wedels Vierteiler »Der große Bellheim«, in dem sie die erfolgs- und geldgierige Börsenmaklerin Gudrun Lange mimte. Ihre Leistung wurde mit dem Bayerischen Fernsehpreis und dem Telestar ausgezeichnet. Weitere Preise erhielt die Charakter-Darstellerin unter anderem für ihre Rollen in »Gefährliche Verführung« (Goldene Kamera, Lili-Palmer-Gedächtnis-Preis) und in »Umarmung des Wolfes« (Bayerischer Fernsehpreis, Telestar). Am Theater, im Fernsehen und im Kino ist Leslie Malton regelmäßig in ganz unterschiedlichen Rollen zu sehen, sie spielte unter anderem am Burgtheater Wien, am Maxim-Gorki-Theater Berlin, am Residenztheater München, am Schauspielhaus Zürich, an den Hamburger Kammerspielen, am St. Pauli Theater und am Schauspielhaus Frankfurt. 2015 veröffentlichte Leslie Malton das Buch »Brief an meine Schwester«, das sie zusammen mit Roswitha Quadflieg verfasste. Das Buch berichtet vom Schicksal ihrer Schwester Marion, die am Rett-Syndrom leidet. Zugleich ist Leslie Malton Botschafterin für Kinder mit Rett-Syndrom in Deutschland (www.rett.de). Sie lebt mit ihrem Mann, dem Schauspieler Felix von Manteuffel, in Berlin. In der Titelrolle von »Wassa Schelesnowa« ist sie in der Spielzeit 2019.20 erstmals am Hessischen Staatstheater Wiesbaden zu erleben.

Produktionen

Wassa in »Wassa Schelesnowa«