Mutter Corsage –
Die letzte lebende Diseuse

von und mit Désirée Nick
Ein Abend über Blandine Ebinger, Ehefrau und Muse Friedrich Hollaenders
Sa, 21.09.2019
GastspielGROSSES HAUS19:30
Foto: Robert Recker

Blandine Ebinger, Ehefrau und Muse Friedrich Hollaenders und Stimme der vom Elend gezeichneten Weimarer Republik, konnte so viel mehr als singen: Mit Krächzen, Gurren, Flöten, Fiepen und Kreischen wurde sie der erste Popstar der Cabaret- und Chansonszene Berlins. Ihr folgten Lotte Lenya, Ada Hecht, Gisela May, die Dietrich und all die anderen legendären Berliner Diseusen; eine Ur-Berliner Spezies, fähig, eine ganze Oper in ein einziges Lied zu pressen. Welch tapfere, neuzeitliche Berlinerin wird diese illustre Gattung der Diseusen, fast schon weggebissen von fanatischen Chansonetten, vorm Aussterben retten? Natürlich La Nick – die letzte Lebende ihrer Art.

Besetzung

Inszenierung Alexander Doering
Mit Désirée Nick
Tilmann Albrecht (Flügel)