Prime Time: Emine Aslan - Donnerstagspredigt

Migrantenstadl in der Wartburg

Foto: Jenny Mayfield

Emine Aslan ist gebürtige Wiesbadenerin. Sie studiert Soziologie, bloggt auf Diaspora Reflektionen, textet für das Missy Magazin, gründete die PoC Hochschulgruppe Mainz mit und ist Vorstandsmitglied bei #SchauHin. Sie gehört zur neuen Generation an jungen, aktiven und emanzipierten Frauen, die Postkoloniale Perspektiven und Feminismen zusammen denken.

In ihrer „Donnerstagspredigt“ nimmt die Sprachkünstlerin das muslimische Opferfest (21.8. bis 24.8.) zum Ausgangspunkt, um darüber nachzudenken, waseigentlich gegenwärtig in der Gesellschaft geopfert wird. Sie verbindet aktuelle politische Zustände und subjektive Beobachtungen. Mit poetischer Offenheit entwirft Emine Aslan eine erfrischende Lecture, die neue Perspektiven eröffnet.