Nils Strunk

Schauspieler
Nils Strunk wurde 1990 geboren und wuchs in Lübeck auf. Bereits früh fand er zur Musik, spielte in verschiedenen Bands und Ensembles und leitete das junge Musical an seiner Schule. Nach dem Abitur arbeitete er an der Berliner Staatsoper in der Theaterpädagogik. Auf ein abgebrochenes Geschichtsstudium folgten Regiehospitanzen und -assistenzen bei Andrea Breth, NOVOFLOT und posttheater. Von 2011 bis 2015 studierte er an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Dort arbeitete er wiederholt mit Christian Grashof (u. a. als Danton in »Dantons Tod«). Erste Gast-Engagements an der Staatsoper im Schillertheater (»John Cage Variations« - Regie: Jürgen Flimm, »R.Hot« bzw. »Die Hitze« - Regie: Isabel Ostermann), am Deutschen Theater Berlin (»Was uns bleibt« - Regie: Frank Abt) sowie an der Schaubühne (»Die heilige Johanna der Schlachthöfe« - Regie: Peter Kleinert). Mit »PHILOKTET« von Heiner Müller (Regie: Marcel Kohler) folgten bislang Einladungen zum Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielschulen in München, zur Woche der jungen Schauspieler in Bensheim, zum Classfest in Moldawien, sowie zum META-Festival in Florenz. Seit Mai 2015 ist Nils Strunk festes Ensemblemitglied am Hessischen Staatstheater Wiesbaden.

Produktionen

Musikalische Beratung in »Was ihr wollt«
Musik in »Nathan der Weise«