JUST | 12+

3 Musketiere – Das Musical

Musik und Text Rob Bolland und Ferdi Bolland
Buch André Breedland
Sa, 07.09.2019
Wiederaufnahme | Junges StaatsmusicalKleines Haus19:30 - 22:45
Trailer
Rosali Bauroth, Camillo Guthmann, Lisa Schaar, Helen Graffert
Foto: Christine Tritschler
Felicitas Geipel, Brandon Miller, Benjamin Link
Foto: Christine Tritschler
Denia Gilberg, Meike Roth
Foto: Christine Tritschler
Christian Sattler, Benjamin Link
Foto: Christine Tritschler
Felicitas Geipel
Foto: Christine Tritschler
Rainer Maaß, Ensemble
Foto: Christine Tritschler
Ensemble
Foto: Christine Tritschler
Denia Gilberg
Foto: Christine Tritschler
Felicitas Geipel, Denia Gilberg
Foto: Christine Tritschler
Tim Speckhardt, Benjamin Link, Denia Gilberg
Foto: Christine Tritschler
Tim Speckhardt, Immanuel Mich, Benjamin Geipel
Foto: Christine Tritschler
Tim Speckhardt, Immanuel Mich, Benjamin Geipel
Foto: Christine Tritschler
Benjamin Link
Foto: Christine Tritschler
Dennis Fritzinger
Foto: Christine Tritschler
Rainer Maaß, Felicitas Geipel
Foto: Christine Tritschler
Dennis Fritzinger, Brandon Miller, Tim Speckhardt, Benjamin Link, Christian Sattler
Foto: Christine Tritschler
Ensemble
Foto: Christine Tritschler
Felicitas Geipel
Foto: Christine Tritschler
Tim Speckhardt, Benjamin Link, Helena Finatzer
Foto: Christine Tritschler

Frankreich im 17. Jahrhundert. D’Artagnan, ein junger Gascogner, macht sich auf den Weg nach Paris, er will ein Musketier der Garde des Königs werden und damit in die Fußstapfen seines Vaters treten. Kaum angekommen gerät er in Konflikte mit den drei Musketieren Aramis, Athos und Porthos. Doch plötzlich
müssen sie sich gegen die Schergen des Kardinals Richelieu verteidigen. Sie werden zu Freunden. Eine Abenteuergeschichte um Macht, Intrige und Leidenschaft beginnt.

Das Musical von Rob und Ferdi Bolland nach der berühmten Romanvorlage von Alexandre Dumas besticht durch kraftvolle Rock-Popmusik und gefühlvolle Balladen, packende Szenen, spektakuläre Fechtkämpfe und auch eine große Portion Humor.

Die Bolland-Brüder machten in den 1980er Jahren Furore mit Kompositionen für den Sänger Falco, aus ihrer Feder stammen die Songs »Jeanny« und »Rock me Amadeus«. Das Musical wurde im Auftrag von Stage Entertainment Producties entwickelt.

Besetzung

Inszenierung & Choreografie Iris Limbarth
Musikalische Leitung Frank Bangert
Bühnenbild Britta Lammers
Kostüme Heike Korn
Kampfchoreograf Atef Vogel
Gesangseinstudierung Ulrich Bareiss
D'Artagnan Tim Speckhardt, Benjamin Link
Athos / D'Artagnans Vater Norman Hofmann
Porthos Benjamin Geipel, Leonard Linzer
Aramis Immanuel Mich
Cardinal Richelieu Rainer Maaß, Peter Emig
Milady de Winter Felicitas Geipel, Viktoria Reese
Königin Anna von Österreich Meike Roth, Ilka Ludwig
Constanze Bonacieux Denia Gilberg, Lisa Krämer
Rochefort/Ensemble Norman Dobrovsky, Linnert Finn Arndt
Lord Buckingham/Ensemble Brandon Miller, Yannic Noel Blauert
König Ludwig/Ensemble Dwayne Gilbert Besier, Yannic Noel Blauert
Freund D'Artagnan/Diener/Bootsmann Christian Sattler, Ben Elsäßer
Conferencier/Ensemble Helen Graffert, Viviana Indraccolo
D'Artagnans Mutter/Sängerin/Ensemble Helena Finatzer, Katharina Hofmann
Schauspielerin/Hure/Gräfin Du Bout/Ensemble Lisa Schaar
1. Gardist/Hugenotte/Ensemble Philipp Fukazawa
Schauspieler/Wirt/James/Ensemble Camillo Guthmann, Konstantin Lohnes
Pommes de Terres/Bonacieux/Ensemble Sebastian Wieland
Pommes de Terres/Matrose/Gastwirt Leonard Linzer, Ben Elsäßer
Hure 2/Ensemble Coco Brell
Artisten/Ensemble Rosali Bauroth
Ensemble/Swings Norman Dobrovsky, Yannic Noel Blauert, Ben Elsäßer, Konstantin Lohnes, Philipp Fukazawa, Daniel Schulte, Daniel Windrig, Miriam Rogowski, Esra Bücker, Helena Finatzer/Katharina Hofmann, Meike Roth/ Ilka Ludwig, Helen Graffert/Viviana Indraccolo, Denia Gilberg/Lisa Krämer
Dirigent / Keyboard Frank Bangert
Keyboard Claus Weyrauther, Ulrich Bareiss
Schlagzeug Holger Dietz
Bass Hansi Malolepssy
Gitarre Patrick Hoss
Trompete Joachim Braun
Saxophon/Flöte/Klarinette Jens Hunstein, Bodo Christmann, Stephan Völker

Pressestimmen

Szenenjubel, langer Schlussapplaus und Standing Ovations bestätigen einmal mehr, dass das Junge Staatsmusical auch mit der neusten Inszenierung einen Nerv getroffen hat.
Wiesbadener Kurier, Julia Anderton, 01.10.2018
Dem Jungen Staatsmusical Wiesbaden gelingt es, dem Klassiker neues Leben einzuhauchen.
pepper, Natascha Gross, 05.10.2018

Termine

Junges StaatsmusicalKleines Haus19:30 - 22:45
Junges StaatsmusicalKleines Haus19:30 - 22:45
Junges StaatsmusicalKleines Haus19:30 - 22:45
Junges StaatsmusicalKleines Haus19:30 - 22:45

Sponsoren