Timo Riihonen

Foto: Ville Paasimaa
Der finnische Bass Timo Riihonen wurde 1983 in Mikkeli geboren. Er studierte Gesang an der Sibelius-Akademie in seinem Heimatland. In der Spielzeit 2008.09 war er Mitglied des Internationalen Opernstudios an der Oper Zürich. Er gewann zahlreiche Wettbewerbe und erhielt 2007 das Matti Salminen-Stipendium. Von 2009 bis 2013 war er festes Ensemblemitglied an der Deutschen Oper am Rhein, von 2013 bis 2018 gehörte er zum Ensemble der Oper Kiel. Seit 2016 ist er auch als Solist bei den Bayreuther Festspielen in »Parsifal«, »Die Meistersinger von Nürnberg« und »Lohengrin« zu erleben. Gastspiele führten den Bass u. a. ans Teatro alla Scala Mailand, die Staatsoper Berlin, die Berliner und die Moskauer Philharmonie, nach Dijon, Helsinki, Riga sowie zu den Savonlinna Opernfestspielen. Am Hessischen Staatstheater Wiesbaden war Timo Riihonen in der Saison 2016.17 als Fasolt im »Rheingold« zu erleben, eine Partie, mit der er 2020.21 an das Haus zurückkehrt. Zudem sang er in Wiesbaden Sarastro (»Die Zauberflöte«), Gremin (»Eugen Onegin«) und Daland (»Der fliegende Holländer«). 2020.21 übernimmt er in der Neuproduktion »Lady Macbeth von Mzensk« die Rollen des Popen und es Alten Zwangsarbeiters.

Produktionen

Pope, Alter Zwangsarbeiter / Sergeant in »Lady Macbeth von Mzensk«
Fasolt in »Das Rheingold«