Lena Haselmann

Die deutsch-norwegische Mezzosopranistin Lena Haselmann wurde in Heidelberg geboren. Engagements führten sie u. a. an die Staatsoper Berlin, die Oper Göteborg, das Teatro Comunale Bologna, die Nationaloper Dänemark, zum Kunstfest Weimar und zu den Schwetzinger Festspielen. In den vergangenen Jahren hat sich die Interpretation zeitgenössischer Werke zu einem Schwerpunkt in ihrem Repertoire entwickelt. So trat Lena Haselmann in zahlreichen Uraufführungen auf, u.a. in Salvatore Sciarrinos »Ti vedo, ti sento, mi perdo« in der Inszenierung von Jürgen Flimm an der Mailänder Scala in der vergangenen Spielzeit. Dem sängerischen Nachwuchs widmet sich die promovierte Sängerin als Dozentin an der Hochschule für Musik Saar. In der Spielzeit 2018.2019 übernahm Lena Haselmann am Hessischen Staatstheater Wiesbaden in der Wiederaufnahme von »Candide« die Rolle der Paquette und in der Neuinszenierung von »La Clemenza di Tito« die Partie des Annius. 2019.2020 wird sie hier als Shelley und Marshall Family in »Anna Nicole« zu erleben sein.

Foto: Christian Palm

Produktionen

Shelley / Marshall Family in »Anna Nicole«