Oper

Rusalka

Antonín Dvořák (1841 – 1904)
Lyrisches Märchen in drei Akten
In tschechischer Sprache. Mit deutschen Übertiteln.
Libretto: Jaroslav Kvapil
Uraufführung: 1901 in Prag

Trailer: Theater TV – Ullrich Bohn
Olesya Golovneva
Foto: Karl und Monika Forster
Olesya Golovneva
Foto: Karl und Monika Forster
Gerard Schneider, Olesya Golovneva
Foto: Karl und Monika Forster
Derrick Ballard, Nora Kazemieh, Sarah Mehnert, Donata-Alexandra Koch
Foto: Karl und Monika Forster
Katrin Wundsam
Foto: Karl und Monika Forster
Christopher Bolduc, Stella An
Foto: Karl und Monika Forster
Olesya Golovneva, Nora Kazemieh, Sarah Mehnert, Donata-Alexandra Koch
Foto: Karl und Monika Forster
Sascha Schicht
Foto: Karl und Monika Forster
Gerard Schneider, Elena Bezgodkova
Foto: Karl und Monika Forster
Gerard Schneider, Elena Bezgodkova
Foto: Karl und Monika Forster
Olesya Golovneva, Katrin Wundsam
Foto: Karl und Monika Forster
Olesya Golovneva, Gerard Schneider
Foto: Karl und Monika Forster
Stella An, Christopher Bolduc
Foto: Karl und Monika Forster
Katrin Wundsam, Sascha Schicht
Foto: Karl und Monika Forster
Olesya Golovneva, Chor
Foto: Karl und Monika Forster
Olesya Golovneva, Chor
Foto: Karl und Monika Forster
Gerard Schneider. Katrin Wundsam, Chor
Foto: Karl und Monika Forster
Katrin Wundsam, Elena Bezgodkova, Sascha Schicht
Foto: Karl und Monika Forster
Derrick Ballard, Elena Bezgodkova
Foto: Karl und Monika Forster

In dieser wohl bekanntesten tschechischen Oper geht es um Sehnsucht, Identität und Liebe, um Sprache und Sprachlosigkeit. Dvořáks »Rusalka« ist ein lyrisches Märchen, das musikalisch verzaubert und bitter endet. Rusalka ist Nixe, Wassergeist, Meerjungfrau und wünscht sich nichts sehnlicher als menschliche Begegnungen. Dafür ist sie bereit, vieles aufzugeben und verlässt, allen Warnungen zum Trotz, ihr Element, das Wasser. Doch in der Menschenwelt wird sie nicht glücklich und irrt ruhelos umher, bis sie ihr größtes Opfer bringen muss.

Die Regisseurin und Bühnenbildnerin Daniela Kerck inszeniert »Rusalka« gemeinsam mit der Sängerin Olesya Golovneva, die auch die Titelpartie singt. Die Musikalische Leitung hat Philipp Pointner.

PREMIERE: 21. Januar 2023
Teaser zu »Rusalka«
Video: Astrid Steiner / Bariton: Christopher Bolduc

Downloads

Besetzung

Musikalische Leitung Philipp Pointner
Inszenierung Olesya Golovneva, Daniela Kerck
Bühne Daniela Kerck
Kostüme Andrea Schmidt-Futterer
Licht Klaus Krauspenhaar
Video Astrid Steiner
Chor Albert Horne
Choreografie Myriam Lifka
Dramaturgie Anika Bárdos

Pressestimmen

[...] aber auch auf der Bühne selbst entwickeln [Olesya] Golovneva und [Daniela] Kerck ein reizvolles, seine letzten Geheimnisse durchaus wahrendes Märchen.
Frankfurter Rundschau, Judith von Sternburg, 26.01.2023

Termine

GROSSES HAUS19:30 - 22:10
GROSSES HAUS19:30 - 22:10
GROSSES HAUS18:00 - 20:40
GROSSES HAUS19:30 - 22:10
GROSSES HAUS19:30 - 22:10
18:45 Einführung im Foyer
GROSSES HAUS19:30 - 22:10