Oper

Tristan und Isolde

Richard Wagner (1813 – 1883)
Handlung in drei Aufzügen
In deutscher Sprache. Mit Übertiteln.
Libretto: vom Komponisten, nach dem Versroman »Tristan« (um 1210)
von Gottfried von Straßburg
Uraufführung: 1865 in München

Trailer: Theater TV – Ullrich Bohn
Barbara Haveman
Foto: Karl und Monika Forster
Marco Jentzsch
Foto: Karl und Monika Forster
Barbara Haveman, Marco Jentzsch
Foto: Karl und Monika Forster
Khatuna Mikaberidze
Foto: Karl und Monika Forster
Young Doo Park
Foto: Karl und Monika Forster
Marco Jentzsch, Erik Biegel, Thomas de Vries, Statisterie
Foto: Karl und Monika Forster
Barbara Haveman, Khatuna Mikaberidze, Marco Jentzsch
Foto: Karl und Monika Forster
Marco Jentzsch, Barbara Haverman
Foto: Karl und Monika Forster
Barbara Haveman
Foto: Karl und Monika Forster
Marco Jentzsch, Thomas de Vries
Foto: Karl und Monika Forster
Khatuna Mikaberidze
Foto: Karl und Monika Forster
Marco Jentzsch
Foto: Karl und Monika Forster
Barbara Haveman, Marco Jentzsch
Foto: Karl und Monika Forster
Marco Jentzsch, Barbara Haveman
Foto: Karl und Monika Forster

Wie kein anderes Werk der Opernliteratur führt »Tristan und Isolde« die Liebe zwischen zwei Menschen in ihrer ekstatischsten Form vor. Wie kein Komponist vor ihm, folgt Richard Wagner hier dem »Triebleben der Klänge« (um eine Formulierung Arnold Schönbergs aufzunehmen) und beschwört einen permanenten Rausch. In der Inszenierung von Intendant Uwe Eric Laufenberg wird aber auch erfahrbar, dass eine derartig unbedingt sich abkapselnde Liebe wie die zwischen Tristan und Isolde grundsätzlich nicht mit der Gesellschaft in Einklang zu bringen ist.
Barbara Haveman und Marco Jentzsch werden die Titelpartien singen, während der Maifestspiele und in einigen weiteren Vorstellungen werden auch Catherine Foster und Andreas Schager zu erleben sein. Ebenfalls bei den Maifestspielen wird einmalig René Pape die Partie des König Marke übernehmen.

PREMIERE: 7. November 2021

Besetzung

Musikalische Leitung Michael Güttler
Inszenierung Uwe Eric Laufenberg
Bühne Rolf Glittenberg
Kostüme Andrea Schmidt-Futterer
Chor Albert Horne
Licht Andreas Frank
Video Gérard Naziri
Dramaturgie Wolfgang Behrens
Tristan Marco Jentzsch, Andreas Schager
Isolde Barbara Haveman, Catherine Foster
König Marke Young Doo Park, René Pape
Kurwenal KS Thomas de Vries
Melot Andreas Karasiak
Brangäne Khatuna Mikaberidze
Ein Steuermann Yoontaek Rhim
Stimme eines jungen Seemanns Julian Habermann
Ein Hirt Erik Biegel
Tänzer:innen Jonathan Schmidt, Jessica Sarah Larbig, Mar Sanchez Cisneros, Guillermo De la Chica Lopez, Gabriele Ascani, Sergio Indiveri, Annika Hofmann, Meryem Sahin
Chor & Chorsolisten des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, Hessisches Staatsorchester Wiesbaden

Pressestimmen

Dirigent Michael Güttler… lässt mit dem Hessischen Staatsorchester Meer und Musik branden.
FAZ RM, Axel Zibulski, 09.11.2021
Dirigent Michael Güttler geht es kraftvoll an und lässt im vollbesetzten Wagner-Orchester vor allem die Streicher groß und sämig ausholen, ja, es ist eine Freude.
Frankfurter Rundschau, Judith von Sternburg, 09.11.2021
Das war ein rauschhafter Abend vollends natürlich im dritten Aufzug.
hr2 Frühkritik, Susanne Pütz, 09.11.2021

Termine

GROSSES HAUS17:00 - 21:45
GROSSES HAUS16:00 - 20:45
Internationale MaifestspieleGROSSES HAUS16:00 - 20:45
GROSSES HAUS16:00 - 20:45

Sponsoren