Almas Svilpa

Almas Svilpa studierte Gesang in seiner litauischen Heimatstadt Klaipeda sowie in Vilnius und Zürich. 1996 wurde er an das Badische Staatstheater Karlsruhe engagiert, 1997 folgte die Verpflichtung ans Aalto-Theater Essen, wo er u. a. als Holländer (»Der fliegende Holländer«), Jochanaan (»Salome«), Kaspar (»Der Freischütz«), Escamillo (»Carmen«), Orest (»Elektra«), Leporello (»Don Giovanni«), Zaccaria (»Nabucco«), Wotan/Wanderer (»Der Ring des Nibelungen«), Figaro (»Le Nozze di Figaro«), Klingsor (»Parsifal«), Heinrich der Vogler (»Lohengrin«) und Sparafucile (»Rigoletto«) zu erleben war.

Weitere Engagements führten ihn an die Opernhäuser in Hannover, München, Saarbrücken, Köln, Vilnius, Berlin, Moskau, an die Wiener Volksoper und zu den Salzburger Festspielen. Als Wotan und Holländer gastierte er an u. a. an der Deutschen Oper am Rhein und am Theater St. Gallen, als Nabucco an der Vlaamse Opera, als Zaccaria am Grand Théâtre de Genève sowie als Tierbändiger/Athlet (»Lulu«) an der Wiener Staatsoper, Semperoper Dresden und dem Königlichen Theater Kopenhagen. Mit dem Tokyo Metropolitan Orchestra unter Kazushi Ono war er in Zemlinskys »Lyrische Symphonie« und als Wotan (»Die Walküre«) zu erleben. Zudem debütierte er als Polizist (»Lady Macbeth von Mzensk«) an der Opéra de Lyon, wohin 2016.2017 als Inquisitor/Heinrich (»Der feurige Engel«) zurückkehrte und sang Scarpia (»Tosca«) in Vilnius.

In der aktuellen Spielzeit ist er u. a. in Essen als Leporello und Filippo II (»Don Carlo«) zu erleben sowie als Méphistophélès (»Faust«) in Vilnius. Am Hessischen Staatstheater Wiesbaden wird er 2022 erstmal als Tomski in »Pique Dame« zu hören sein.

Termine

Hessisches Staatstheater Wiesbaden | DE
Internationale MaifestspieleGROSSES HAUS19:30 - 22:30