Riccardo Massi

Foto: Benjamin Ealovega
Der italienische Tenor Riccardo Massi hat sich vor allem mit Verdi- und Puccini-Partien in wenigen Jahren auf den wichtigsten Bühnen der Welt wie der New Yorker MET, dem Royal Opera House London, dem Teatro alla Scala, dem Zürcher Opernhaus oder der Berliner Staatsoper und der Deutschen Oper Berlin etabliert. Er studierte unter anderem an der Akademie der Mailänder Scala. Zuletzt begeisterte er mit Puccinis Cavaradossi (»Tosca«) in London, Sydney, Berlin, München und Dresden, als Des Grieux (»Manon Lescaut«) am Bolschoi Theater Moskau, Calaf (»Turandot«) in Zürich, Bregenz Stockholm und Köln, mit Verdis Radamès (»Aida«) an der MET und in Turin, Manrico (»Il trovatore«) in Toronto, Don Álvaro (»La forza del destino«) in Sydney sowie als Don José (Bizet »Carmen«) in Berlin. Im Pariser Théâtre des Champs-Élysées trat er an der Seite von Anna Netrebko auf. Zuletzt verkörperte er mit riesigem Erfolg die Titelrolle in Verdis »Don Carlo« an der Dresdner Semperoper.

Vor seiner Karriere als Opernsänger war der Künstler als Spezialist im Umgang mit mittelalterlichen Waffen und als Stuntman tätig und trat in Filmen und Serien wie »Empire«, »Rome« sowie Martin Scorseses »Gangs of New York« an der Seite von Leonardo DiCaprio auf.

Produktionen

Don Carlo in »Don Carlo«