Cornelia Beskow

Foto: Emelie Kroon
Die schwedische Sopranistin Cornelia Beskow studierte in Kopenhagen und Stockholm. Schon während ihres Studiums wurde sie mit zahlreichen Preisen bedacht, und beim Internationalen Lauritz-Melchior-Gesangswettbewerb errang sie 2017 gleich vier Preise. 2012 debütierte sie als Fuchs in »Das schlaue Füchslein« von Leoš Janáček an der Königlichen dänischen Oper in Kopenhagen. 2015 gab sie mit der Donna Elvira (»Don Giovanni«) ihr Debüt an der Königlichen Oper in Stockholm, wo weitere Auftritte als Sieglinde (»Die Walküre«), Tatjana (»Eugen Onegin«) und Chrysothemis (»Elektra«) folgten. Ihre erste Senta (»Der fliegende Holländer«) sang sie 2018.19 in Malmö, und an der Wiener Staatsoper war sie 2019.20 als Elsa (»Lohengrin«) und Freia (»Das Rheingold«) zu Gast. Am Hessischen Staatstheater Wiesbaden gibt sie 2020.21 ihr Rollendebüt in der Titelparte von Schostakowitschs »Lady Macbeth von Mzensk«.

Produktionen

Katerina Lwowna Ismailowa in »Lady Macbeth von Mzensk«

Termine

Ledi Makbet Mtsenskogo uyezda
GROSSES HAUS19:30 - 22:30
Ledi Makbet Mtsenskogo uyezda
GROSSES HAUS18:00 - 21:00