Oper

Der Barbier von Sevilla

Il barbiere di Siviglia
Gioachino Rossini (1792 – 1868)
Oper in zwei Akten
In italienischer Sprache. Mit deutschen Übertiteln.
Libretto: Cesare Sterbini, nach »Le barbier de Séville«
von Pierre Augustin Caron de Beaumarchais
Uraufführung: 1816 in Rom
So, 17.01.2021
GROSSES HAUS18:00 - 21:20
Trailer: Theater TV – Ullrich Bohn
Ioan Hotea
Foto: Karl und Monika Forster
Ioan Hotea
Foto: Karl und Monika Forster
Ioan Hotea, Silvia Hauer
Foto: Karl und Monika Forster
Silvia Hauer
Foto: Karl und Monika Forster
Erik Biegel
Foto: Karl und Monika Forster
Christopher Bolduc
Foto: Karl und Monika Forster
Silvia Hauer
Foto: Karl und Monika Forster
Thomas de Vries, Michelle Ryan
Foto: Karl und Monika Forster
Silvia Hauer, Michelle Ryan
Foto: Karl und Monika Forster
Silvia Hauer, Thomas de Vries
Foto: Karl und Monika Forster
Antonio Garés
Foto: Karl und Monika Forster
Silvia Hauer
Foto: Karl und Monika Forster
Antonio Garés, Thomas de Vries
Foto: Karl und Monika Forster
Michelle Ryan
Foto: Karl und Monika Forster
Thomas Braun, Young Doo Park
Foto: Karl und Monika Forster
Christopher Bolduc, Michelle Ryan, Thomas de Vries
Foto: Karl und Monika Forster
Antonio Garés
Foto: Karl und Monika Forster
Silvia Hauer
Foto: Karl und Monika Forster

Figaro kann alles und ist alles: Barbier, Dichter, Intrigenspinner, Liebesverkuppler, eben: das Faktotum der ganzen Stadt! Um Rosina und Almaviva gegen den Willen Bartolos zusammenzubringen, hat er das Chaos auf seiner Seite. Rossinis Vertonung des ersten Teils von Beaumarchais’ Figaro-Trilogie ist Komödie, musikalisches Funkensprühen – und ein Vorgeschmack auf die gesellschaftskritischen Töne, die Mozart im zweiten Teil, »Die Hochzeit des Figaro«, lauter werden lässt. Schauspieler und Regisseur Tilo Nest (»Tyll«, »Shockheaded Peter«) inszeniert seine erste Oper am Hessischen Staatstheater Wiesbaden.

PREMIERE 5. September 2020
Sehen Sie außerdem:

Besetzung

Musikalische Leitung Konrad Junghänel
Inszenierung Tilo Nest
Bühne Gisbert Jäkel
Kostüme Anne Buffetrille, Mirjam Ruschka
Licht Andreas Frank
Chor Albert Horne
Dramaturgie Katja Leclerc
Graf Almaviva Antonio Garés
Bartolo Thomas de Vries
Rosina Silvia Hauer
Figaro Christopher Bolduc
Basilio Young Doo Park
Berta Stella An
Fiorillo Erik Biegel
Ein Offizier Aldomir Mollov
Ambrosio / Ein Notar Thomas Braun
Chor & Statisterie des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, Hessisches Staatsorchester Wiesbaden

Pressestimmen

»Endlich mal wieder Oper! Und dann noch eine sehr schöne, humorvolle Inszenierung.«
hr2-kultur, Meinolf Bunsmann, 08.09.2020
»Das Publikum anzuregen statt zu belehren: Regisseur Tilo Nest nutzte die quirlige und komische Interaktion von jugendlicher Ausgelassenheit und gesetzter Ängstlichkeit mit Kontrollzwang auf spielerische Weise.«
Frankfurter Rundschau, Bernhard Uske, 07.09.2020
»Dank einer freieren Übersetzung und konzentriert auf die Wirkung der selbstredenden Musik unterhielt Tilo Nest das Publikum vordergründig tiefsinnig ohne Spannungsverlust.«
klassik.com, Christiane Franke, 07.09.2020

Termine

GROSSES HAUS16:00 - 19:20
VORSTELLUNGSAUSFALL
Die Vorstellung fällt coronabedingt aus
Weitere Informationen
GROSSES HAUS19:30 - 22:30
Vor dem 18.9.2020 gekaufte Karten verlieren ihre Gültigkeit! Das gilt auch für Abonnements. Bitte wenden Sie sich an Ihre Vorverkaufsstelle. Abonnent*innen mit Karten für diese Vorstellung werden gebeten, sich an das Abonnementbüro zu wenden.
GROSSES HAUS18:00 - 21:20
Internationale Maifestspiele 2021GROSSES HAUS19:30 - 22:30