Nadia Beugré

Foto: Grit Weirauch
»Tanz ist für mich eine Mission. Ich tanze immer, als wäre es mein letzter Tag.« Egal ob als Interpretin oder Choreografin, Nadia Beugré gibt sich nicht mit einfachen Antworten zufrieden, sondern geht den Menschen und was diese bewegt auf den Grund. Aufgewachsen in Abidjan, ausgebildet im Senegal an der berühmten École des Sables von Germaine Acogny und in Montpellier bei Mathilde Monnier, verbindet Beugré in ihren Stücken Perspektiven verschiedener Kontinente. Wie wird unsere Sicht auf Körper durch die koloniale Vergangenheit, von Geschlechterstereotypen und wirtschaftlichen Abhängigkeiten geprägt? Als Spotlight-Künstlerin steht Nadia Beugré im Zentrum des diesjährigen Tanzfestivals Rhein-Main. Gleich drei Stücke dieser außergewöhnlichen Tanzkünstlerin geben Einblicke in ihre Arbeiten, die stets kraftvoll, kämpferisch und lustvoll zugleich sind.

Produktionen

Choreografie, Performance, Bühne in »Quartiers Libres / Performance«

Galerie

Foto: Knut Klassen
Nadia Beugré
Foto: Grit Weirauch
Nadia Beugré